Welt Artikel schreiben

Profilbild von Rue, Baar

von Rue, Baar

48h . . . später, im Universum !

13. Januar 2013 in Blog - alle Themen

Ach, ist mir, schön !

Hab’t Dank ! Weltweit !

Respekt ! An Euch Alle !

An jede Stelle der Welt . . . , seid gegrüßt und Freude, an Euch!

Aus Berlin, der Hauptstadt, der deutschen Republik, an Alle . . . Kämpferinnen und Kämpfer der Welt !

MIR, IST, SCHÖN.

Der 12. Mai 2012 . . . ! Ein Fest, der Freundlichkeit und Zärtlichkeit, für das Gute und Richtige. War das ein Fest! Egal, welche Stelle der Welt ? Alle, sind für, was noch nicht Jeder sich traut! Ohne Gewalt und mit Überzeugung offen und erhlich dabei gewesen!

Welch ein Fest, Welt - weit.

Am 29. 04. 2012. In Berlin Mitte sind kleine Mädchen unterwegs gewesen. Vor dem ” Roten Rathaus “. Sie haben gemalt. . . . ???. . . Keinen Raketenabwehrschirm. So, wie die Kriegsminister in ‘Nenas’ Lied von 99 Luftbalongs.

Sie haben Regenschirme bemalt! Ein Spruch ist, mir, schön! . . . :” Geist, ist gail.” . . . (Top!)

Und Sie haben noch einen anderen Spruch, mit Kreide, auf den Boden ( keine Graphitie) geschrieben. In der Tradition, der größten, friedlichen Revolution auf deutschem Boden, 4. November 1989. Auf dem Alexanderplatz (Alex). Da hat einer gesagt, ( ??? . . . ich weiß nicht, wie der genau heißt . . . ??? Ich glaube es . . . ??? Egbert Wink ???) Er sagt: ” Geschichte, muß man tun. Oder sie wird gemacht!”

Die kleine Mädels ( Sie sollen später mit 67 Jahren in Rente gehen!) schreiben :

” Weil ich, es, getan hab’, ist es geschehen !”

Ach, ist mir schön !

(Ich habe Träume, bin verliebt und weiß, was mir schön ist. Ich möchte mein Wohlsein, mit Allen teilen.)

-Ein Traum (meiner)  I

-Eine Kämpferin ( eine, an meiner Seite. Schon richtig gut.) II

-Meine Schwiegermama in spe III 

I = http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=UAOxCqSxRD0 

II = http://www.youtube.com/watch?v=DJ1ErKFe7os ( Bitte, einen Gruß von Baar bestellen !)

III = http://sabn-spn.blog.de/ ( Meine Schwiegermutter in spe !!! Bitte, an Ihre Tochter, meine in die ich verliebt bin, auch schöne Grüße von mir !)

Profilbild von elflorian

von elflorian

Wie man die Welt rettet…

7. Dezember 2012 in Blog - alle Themen

“Den Kapitalismus abschaffen”, heisst es immer wieder. Bei der Frage was dies im Einzelnen bedeuten soll, erntet man zu oft jedoch nur betretenes Schweigen. Auch ist immer wieder zu beobachten, dass jeder Versuch konkrete Schritte zu benennen von Dogmatikern versucht wird totzutrampeln und gelangt man dann doch mal bis zu einer inhaltlichen Auseinandersetzung steht am Ende großer Worthülsen fast immer nur das verkürzende monokausale Mantra der “Abschaffung des Privateigentums an Produktionsmittel”. Etwas simpel für eine komplexe Welt. Die wenigsten dieser Akteure wissen dabei wohl, dass sie zu Verteidigern des Status Quo werden.

Ich bin der Meinung, es braucht viele, viele kleine und große Schritte, die aufsummiert dann ein neues System bilden. Diese Schritte schließen sich nicht gegenseitig aus und können natürlich um weitere ergänzt werden.

Die folgende Liste soll hierfür als Inspiration dienen. Die Punkte a-e habe ich vor einer Weile mal selbst an meine Pinnwand geschrieben mit der Bitte an den Schwarm weitere Ideen zusammenzutragen. Heraus kam eine beeindruckende Liste, wie ich finde:

Weiterlesen →

Ich oder Wir oder Was? – Plädoyer für ein Mehr an Miteinander und Gemeinschaftlichkeit

21. Februar 2012 in Blog - alle Themen

Habe heute wieder einen neuen Blogartikel fertiggestellt. Hoffe, er interessiert euch. Für mich ist dies Thema ganz essentiell und gehört damit ganz wesentlich zu dem, was mich antreibt, nicht nur in dieser Bewegung. Darum möchte ich ihn hier auch gerne  einstellen und somit auch zur Diskussion.

Wir leben in einer kranken Gesellschaft. Das spüren oder wissen wir alle mehr oder weniger deutlich. Und können dies auch an einzelnen Dingen festmachen. JedeR von uns. Seit Jahren bereits drehen sich genau darum sehr viele Diskussionen, die ich beispielsweise auf facebook erlebe, in Foren und auf anderen Internetplattformen. Seit Jahren ist dieser Trend sogar zunehmend. Es erschien mir oft, als würde sich dort etwas Luft machen und nach Aufmerksamkeit rufen, was im normalrealen Leben sich kaum noch äußern kann oder den Raum findet, sich zu artikulieren. Weiterlesen →