System Artikel schreiben

Die Zukunft pflanzen

18. Oktober 2012 in Blog - alle Themen

Die politische und ökologische Situation auf unserem Planeten muss als alarmierend und dringend wahrgenommen werden.

Die Thematiken: Weltbevölkerung und Nahrungsmittel sowie Trinkwasser stehen in unmittelbaren Zusammenhang mit dem Kapitalismus.

 

Ohne politischen Kurswechel werden wir keinen #globalchange umsetzen können.

 

Ohne radikal-friedliche Veränderungen in der Politik in diesem Land, ohne die radikal-friedliche Reformierung des politischen Systems in Deutschland, werden wir die ökologischen und gesellschaftlichen Herausforderungen, die vor uns sichtbar und dokumentiert sind, nicht angehen können.

 

Zu sehr blockieren Lobbyarbeit und Geld aus der Wirtschaft die Politik dieses Landes, in EU(ropa) und in der Welt.

 

Wie können wir auf alternative Konzepte zurückgreifen, um z.B. aus der *tödlichen-zerstörerischen Abhängigkeit* von Öl, petro-chemischen Pestiziden und Düngemitteln sowie manipuliertes Saatgut auszusteigen?

Wie können wir Ausbeutung, Armut, Hunger, Krankheiten und Tod / Mord, die in Zusammenhang mit der “Industriellen Landwirtschaft“ stehen erkennen, sichtbar machen und positiv verändern? Weiterlesen →

Über den an sich selbst kollabierenden Kapitalismus

9. März 2012 in Blog - alle Themen

Der Sozial)philosoph André Gorz, beschäftigt sich mit Fragen, wie ein Leben in Würde möglich ist, ohne Entfremdung und das Arbeiten unter Zwang etc. Seine große Hoffnung richtete er dabei auf die Wissensgesellchaft und deren neues Lebens- und Arbeitsphilosophie, deren Beginn er noch erlebte.
Mein Eindruck ist: die Überlegungen dieses Mannes können sehr inspirierend sein für die Gestaltung einer lebenswerten Zukunft. Vielleicht sollte man sich etwas näher mit ihm beschäftigen.

 

Hier der “Klappentext” zu dem Clip:

“Es werden immer mehr Waren produziert und dabei immer weniger Menschen benötigt, weil Maschinen den Großteil der Arbeit leisten.
Die Produkte werden immer billiger, die Menschen haben jedoch immer weniger Geld für diese Produkte.
Der bedeutende Österreichisch-Französische Philosoph André Gortz hat bereits 1983 in seinem Buch “Wege ins Paradies” gemutmaßt im halbtoten Kapitalismus werde der Staat die Überflüssigen Arbeitslosen fürs Konsumieren bezahlen müssen, um die Kontrolle über sie zu behalten.
Gortz hat sich zeitlebens mit Fragen zum Sinn einer Menschenwürdigen Arbeit beschäftigt.
Kurz vor seinem Freitod im Jahre 2007 hat André Gortz Texte zusammengestellt und neuverfasst, die er als seine Botschaft für die Nachwelt verstand.
“Auswege aus dem Kapitalismus” ist im Rotpunkt-Verlag erschienen.
Henning Burg hat André Gortz vor seinem Tod mehrfach getroffen, und stellt Ihnen den geistigen Nachlass vor.”

Ich oder Wir oder Was? – Plädoyer für ein Mehr an Miteinander und Gemeinschaftlichkeit

21. Februar 2012 in Blog - alle Themen

Habe heute wieder einen neuen Blogartikel fertiggestellt. Hoffe, er interessiert euch. Für mich ist dies Thema ganz essentiell und gehört damit ganz wesentlich zu dem, was mich antreibt, nicht nur in dieser Bewegung. Darum möchte ich ihn hier auch gerne  einstellen und somit auch zur Diskussion.

Wir leben in einer kranken Gesellschaft. Das spüren oder wissen wir alle mehr oder weniger deutlich. Und können dies auch an einzelnen Dingen festmachen. JedeR von uns. Seit Jahren bereits drehen sich genau darum sehr viele Diskussionen, die ich beispielsweise auf facebook erlebe, in Foren und auf anderen Internetplattformen. Seit Jahren ist dieser Trend sogar zunehmend. Es erschien mir oft, als würde sich dort etwas Luft machen und nach Aufmerksamkeit rufen, was im normalrealen Leben sich kaum noch äußern kann oder den Raum findet, sich zu artikulieren. Weiterlesen →