Portugal Artikel schreiben

Profilbild von Stephan

von Stephan

1,5 Mio. Menschen singen wieder Grândola, Vila Morena

5. März 2013 in Blog - alle Themen

Letztes Wochenende demonstrierten in Portugal mehr als 1,5 Millionen Menschen gegen die Austeritätspolitik von Troika und portugiesischer Regierung. Die Proteste standen wieder unter dem Motto “Zum Teufel mit der Troika” und waren diesmal noch größer als die Proteste im letzten Jahr, als mehr als 1 Mio. Menschen auf die Straße gingen.

Dabei ist ein Lied aus den Protesten nicht mehr wegzudenken: Grândola, Vila Morena (deutsch Grândola, braungebrannte Stadt), ein Kampflied aus der portugiesischen Nelkenrevolution von 1974.

Weiterlesen →

Profilbild von Stephan

von Stephan

Neue Protestwelle gegen Austeritätspolitik in Europa

18. Februar 2013 in Blog - alle Themen

In den letzten 14 Tagen haben wieder in zahlreichen Ländern Proteste gegen Austeritätspolitik stattgefunden.

Hier eine kleine Auswahl ohne Anspruch auf Vollständigkeit, was sich in den letzten Tagen in Bulgarien, Griechenland, Irland, Portugal, Slowenien und Spanien ereignet hat.

Bulgarien

In Bulgarien protestierten heute wieder Zehntausende gegen überteuerte Stromrechnungen. Die Proteste halten schon seit acht Tagen an und erreichten heute einen neuen Höhepunkt. Zehntausende waren im ganzen Land auf der Straße und forderten den Rückritritt der Regierung und die Wiederverstaatlichung der Stromverteilungsgesellschaften.

Hier ein Video vom heutigen Protestmarsch in Sofia:

Weiterlesen →

Profilbild von Walter

von Walter

Eine Reise nach Portugal – und in die Zukunft Spaniens

21. Januar 2013 in Blog - alle Themen

Portugal ist auf seinem Weg Richtung wirtschaftlichen und sozialen Abgrund den Spaniern ein Schritt voraus. Dies stellt Rosa María Artal, spanische Journalistin und Schriftstellerin, in einem kurzen Bericht über ihre Reise nach Lissabon fest. Ihre Reise ist deshalb so etwas wie eine Reise in die Zukunft, die Spanien zu erwarten hat. Übersetzung: Walter B.

Das beliebteste Weihnachtsgeschenk war hausgemachte Konfitüre. So erzählt die Journalistin Pilar del Río, die Witwe von José Saramago. Aufmerksam und herzlich, wie die Portugiesen nun mal sind, wollten sie in diesen Tagen nicht auf ein Geschenk verzichten. Da das Geld nicht für mehr reichte, kochten sie zuhause Früchte ein. Portugal ist uns Spaniern ein Jahr voraus in der Ära der Austerität und der Sparmassnahmen. – Beide Völker sind Gefangene einer Geldgier, die keine Strafe zu befürchten hat.

Rejas_EDIIMA20130116_0539_4

Lissabon, vom Mirador de Santa Justa aus gesehen

Nein! Noch ist das Elend nicht im Zentrum von Lissabon angekommen. Es ist sogar weniger sichtbar als in Madrid. Aber die Situation wird einhellig als «sehr schlecht» beurteilt. Es werde «nichts mehr» verkauft. In den Strassen von Spaniens Hauptstadt sieht man mehr Bettler als in jenen von Lissabon. Aber auch hier gibt es sie: bei der Essensverteilung von einem Wagen aus in einer schlecht beleuchteten Strasse, im verlassenen Restaurant, nun bewohnt von jungen Hausbesetzern, im etwas entfernteren Park, wo Obdachlose ihr «Zuhause» gefunden haben. Oder etwa die in Trauer gekleidete Frau, die um Geld für eine Suppe bittet, da sie «seit zwei Tagen nichts gegessen» habe. Ich gebe ihr die übliche Summe. Und sie antwortet voller Würde und Wut: «Mit einem Euro kann ich mir keine Suppe kaufen.» Weiterlesen →

Profilbild von Stephan

von Stephan

Massenproteste in Südeuropa weiten sich aus

7. Oktober 2012 in Blog - alle Themen

Während die Troika aus EU-Kommission, Europäischer Zentralbank und Internationalem Währungsfonds immer härtere Einschnitte fordert, gewinnt der Widerstand dagegen von Woche zu Woche an Kraft. In den meisten Ländern schließen sich auch immer mehr Gewerkschaften den Protestierenden an. Überall steht jetzt die Verabschiedung der Haushalte für das kommende Jahr an und überall soll noch mehr gespart werden. In mehreren Ländern sind Generalstreiks geplant. Einige Regierungen sind bereits so stark unter Druck, dass sie ernsthaft um ihre Macht bangen müssen. Erfreulich ist auch, dass die Proteste diesmal zeitgleich parallel in mehreren Ländern stattfinden und sich immer stärker aufeinander beziehen. Im folgenden ein kleiner Rückblick auf die letzten Wochen und ein Ausblick auf das, was noch geplant ist.

Spanien

In Spanien sorgte in den letzten Tagen ein Video für große Empörung, das zeigt, dass die gewalttätigen Ausschreitungen am ersten Tag der Parlamentsumzingelung von eingeschleusten Provokateuren gestartet wurden.

Zu diesem Video erreichte uns letzte Woche folgende Beschreibung von Attac Spanien:

Weiterlesen →

Wut gegen Sparpläne in Portugal hat auch Streitkräfte und Polizei erreicht

4. Oktober 2012 in Blog - alle Themen

http://ow.ly/eeeYh
An den Protesten am 29. September nahmen auch Gewerkschaften von drei Polizeieinheiten teil. Auch Teile des Militärs machten ihren Unmut deutlich. Ein Offiziersverband erklärte, dass man sich, “wie es uns die Verfassung vorschreibt, niemals als Repressionsinstrument gegen unsere Mitbürger” instrumentalisieren lassen werde. Man habe vielmehr ”geschworen, sie zu verteidigen”.

In den letzten 2 Jahren haben verschiedene Gewerkschaften von Soldaten und Offizieren bereits ihren Widerstand gegen Sparmaßnahmen, die sie direkt betreffen zum Ausdruck gebracht und Protest geäußert. Nun gibt es sogar eine scharf formulierte Erklärung der Nationalen Vereinigung von Armeeoffizieren (AOFA) welche die Unterstützung für die Demonstrationen am 15. September zum Ausdruck bringt und davor warnte, dass “wenn es von uns abhängt, die Armee nie, nie … ein Werkzeug der Unterdrückung sein werde gegen ihre eigenen Bürger. “ Weiterlesen →

Profilbild von Stephan

von Stephan

Zuspitzung der Krise und eine Woche des Protests

25. September 2012 in Blog - alle Themen

Während es in dieser Woche in mehreren Ländern zu seit langem geplanten Großdemonstrationen kommt, spitzt sich auch die Krise in der Eurozone weiter dramatisch zu.

Den Anfang der Proteste macht am Dienstag, den 25. September, Spanien, wo die Plattform En pie (was soviel wie ‘auf den Beinen’ oder ‘aufrecht bleiben’ bedeutet) zu zivilem Ungehorsam aufruft. Durch eine massenhafte Umzingelung des spanischen Parlaments soll der Rücktritt der Regierung und die Einberufung einer verfassungsgebenden Versammlung erreicht werden. In der Plattform sind große Teile der 15M-Bewegung aktiv, auch wenn der Aufruf nicht von der gesamten Bewegung getragen wird. Wer spanisch kann, der kann sich auf der Seite der Plattform über die Ziele der Bewegung informieren. Das Manifest der Plattform ist mittlerweile auch auf deutsch übersetzt und hier zu finden.

Die spanischen AktivistInnen, die die Umzingelung des Parlaments planen, sind bereits im Vorfeld einer großen Kriminalisierungs- und Einschüchterungswelle ausgesetzt. Bei der großen Demo in Madrid am Samstag vor einer Woche wurde AktivistInnen, die dort mit einem Transparent mitliefen, mit dem sie auf die am Dienstag geplante Parlamentsumzingelung hinwiesen, von der Polizei hart zugesetzt. Mit brutaler Gewalt wurde erst ihr Transparenz konfisziert und anschließend mehrere von ihnen verhaftet.

Weiterlesen →

Profilbild von Stephan

von Stephan

Massenproteste in Portugal

16. September 2012 in Blog - alle Themen

In Portugal fanden gestern die größten Massenproteste seit dem Sturz der Militärjunta 1974 statt. Mehr als eine Million Menschen gingen in mehreren Dutzend Städten unter dem Motto “Pfeif auf die Troika! Wir wollen unser Leben!” gemeinsam auf die Straße, um gegen die Politik der Troika und der portugiesischen Regierung zu protestieren. Übertragen auf Deutschland entspräche das Massenprotesten, an denen mehr als acht Millionen Menschen teilnehmen.

Weiterlesen →