Occupy Bewegung Artikel schreiben

Profilbild von wolfgang

von wolfgang

Warum ich mich (noch?) nicht als Teil der Occupybewegung fühlen kann

5. November 2011 in Blog - alle Themen

Ihr versteht Euch als Teil der Occupybewegung. Jede/r von Euch hat dafür ihre/ seine ganz persönlichen Gründe. Ich frage mich, wie soll ich mich zu dieser Bewegung positionieren.

Würdet Ihr mir deshalb bitte sagen, welche grundlegenden Ziele verfolgt die Bewegung und auf welche Weise versucht sie, die zu erreichen?

Dann könnte ich mir vielleicht folgende Fragen beantworten: In welchem Umfang stimmen meine Ziele mit denen der Occupybewegung überein. Wie relevant sind diese Ziele für mich? Bin ich mit ihren Methoden einverstanden? Was wird die Bewegung voraussichtlich bewirken? Gibt es für mich bereits bessere Möglichkeiten, um mich zu engagieren.

Was für eine neue Bewegung wünsche ich mir besonders? Aus meiner Sicht wäre inzwischen eine neue Bewegung besonders relevant, in der Jede/Jeder mit den ihr/ihm zur Verfügung stehenden Möglichkeiten gleichberechtigt und gemeisam mit den anderen Menschen in dieser Bewegung angemessen prüft, ob an folgenden Hypothesen etwas dran ist, und dann die richtigen Schlussfolgerungenen aus dieser Analyse zieht. Jeder Mensch möchte die jeweils beste Lösung für seine Probleme finden: Für jeden Menschen erlangen Probleme, die sich inzwischen gemeinsam am besten lösen lassen, immer größere Bedeutung. Wenn Jede/Jeder mit den ihr/ihm zur Verfügung stehenden Möglichkeiten gleichberechtigt und gemeisam mit allen anderen Menschen nach den bestehenden Problemen und deren jeweils besten Lösung, dem jeweils besten gemeinsamen Nenner (?), sucht und dafür sorgt, dass sie gelöst werden, resultieren daraus das für die Gesellschaft langfristig beste Gesamtergebnis und die für jeden Einzelnen langfristig besten Lebensbedingungen. Ich kenne leider bisher keine Bewegung, die das macht. Versucht es die Occupybewegung?

Für Antworten wäre ich Euch sehr dankbar.

Mit freundlichen Grüßen

wolfgang