NSU Artikel schreiben

Profilbild von Alinka

von Alinka

Zusammen wirken – Zivilcourage fördern !

28. November 2012 in Blog - alle Themen

Transparent auf einer Occupy-Demonstration

Dies hier (siehe etwas weiter unten) ist ein Flyer-Entwurf für alle, die gegen das herrschende Paralleluniversum in Deutschland und für eine soziale  sowie gerechte Gesellschaft agieren. Dieser Flyer soll dazu dienen, ihn mit den Menschen auf der Straße zu kommunizieren und auch einige Aktivitäten und Blogseiten bekannter zu machen. Und natürlich geht es darum, sie zu motivieren, ebenfalls zivilen Ungehorsam zu leisten und sie in unsere Kämpfe mit einzubeziehen.

Der Entwurf kann hier kommuniziert werden:

http://titanpad.com/act-together

Hier der Text:

Zusammen gegen existenzielle Bedrohung und Menschenverachtung – für soziale Gleichheit und Gerechtigkeit !

Wussten Sie schon, dass die Regierungsverantwortlichen Deutschlands bis heute ihre Tradition und Kontinuität, die die Nazis an die Macht brachte, immer wieder vertuschen, was insbesondere im Komplex des NSU deut(sch)lich-allzu-deut(sch)lich wird?

 Haben Sie Kenntnis darüber, dass deutsche Rüstungs-Lobbyisten eng mit gefährlichen Diktaturen, zusammen arbeiten und die menschenverachtenden Regime mit Waffen beliefern, dass also der „Pfeiffer-Maxwell-Schwarzgeld-Sumpf“ der CDU/FDP heute ganz offiziell und still geduldet die ehemals dunklen Geschäfte der Waffenschieberei mit Schmiergeldern betreibt?

Und haben Sie schon einmal davon gehört, dass die deutschen Panzer an Saudi-Arabien angeblich den Iran attackieren sollen, obwohl sie doch zuvorderst Menschenrechtler*innen in den arabischen Ländern bedrohen, die nicht mit der Muslimbruderschaft und den Salafisten einverstanden sind?

Ist es Ihnen entgangen, dass die Konrad-Adenauer-Stiftung den Wahlkampf der Muslimbruderschaft finanzierte und dieses Regime durch die deutsche Regierung immer noch unterstützt wird?

Haben Sie sich schon einmal gefragt, wie es dazu kommt, dass Massenmörder in Deutschland hofiert werden und Asyl bekommen (siehe dazu: „Leichen im Keller“ vom Markus Frenzel), Menschen, die von Folter und Tod betroffen und bedroht (worden) sind, jedoch abgeschoben werden?

 Wollen Sie gegen diese „organisierte Unmenschlichkeit“ auch in Ihrem eigenen Interesse und für eine gute Zukunft der heutigen Kinder aktiv werden?

Wenn ja, unterstützen Sie die Geflüchteten am Brandenburger Tor und auf dem Oranienplatz! Machen Sie mit auf einer gemeinsamen Demonstration am Internationalen Tag der Menschenrechte (wir wollen auch für das Recht auf Wohnung und gegen die Drangsalierungen der Hartz-Industrie und Dumpinglöhne demonstrieren!) !

Hier können wir gemeinsam – auch via chat diskutieren:

http://titanpad.com/act-together

Blogseiten der Geflüchteten:

 http://asylstrikeberlin.wordpress.com/

 http://refugeetentaction.net/

 http://thevoiceforum.org/

Blogseiten zum Kampf gegen Vertreibung – für sicheres Wohnen:

 http://kottiundco.net/

 http://www.sozialmieter.de/

Es geht auch darum, auf den Global Human Rights Day am 10. Dezember hinzuweisen und hinzuwirken. Auch wenn Ihr noch nicht ganz mit dem Text einverstanden seid, so könnt Ihr in trotzdem verteilen und darauf aufmerksam machen, dass er auf dem Titanpad diskutiert wird und die Menschen dazu einladen, ihn mitzudiskutieren, so dass der Titanpad eine permanente offene Asamblea wird. Für die, die ihn bereits zwecks Kommunikation verteilen wollen,hier ist ein download: human-rights-flyer

L’État, c’est moi!

14. September 2012 in Blog - alle Themen

“Die Parabellum 08 hatte in einer Plastiktüte im Panzerschrank im Keller des Verfassungsschutzes gelegen – angerostet, doch immer noch funktionstüchtig”

Parbellum? aber die NSU mordete doch mit einer anderen Waffe, und rostig war sie auch noch. Nur Keine Panik, bin bei den vielen Waffen und Sprngstoffen einfach nur ein bisschen durcheinander geraten. Es ist eben garnicht so einfach, bei dem Gemischtwarenladen den Überblick zu verlieren.

Bewegung 2. Juni, NSU, Sauerlandgruppe. Ich denke es ist nicht falsch diese Gruppierungen als Exrteme zu bezeichnen, Links – Rechts – Islam, das  sind Polaritäten die sich als Spaltungs- und Angstinstrumente bestens eignen. In was ist dort unsere Demokratie “hineingeschlittert? oder kam sie nie aus etwas heraus? Es scheint nicht wirklich zu interessieren, mediale Aufmerksamkeit ist leider keine Garantie für einen angemessenen Umgang mit diesem Kapitel deutscher Wirklichkeit.

Schlimm finde ich diese Vergesslichkeiten. Man hatte im Jahr 1989 ja anderes zu tun, die DDR mit ihren Staatlichen Organen wurde ausgekehrt, die Menschen wünschten sich eine Demokratie, und das Ende der im Halbdunkel agierenden Überwachungs – und Lenkungsapparate. Insgesamt erlebten die Menschen es wie in einem Rausch, man war glücklich und feierte das Abtreten einer Elite, die in Wirklichkeit keine war.

Ja. ES war ein Fehler der mich noch heute belastet. WIR “Westler” haben Bananen und Kaffee gereicht, sowie Werkzeuge zum bespechten der Mauer. Gladio ist und war ein Fremdwort. Unsere Überwachungs – und Lenkungsapparate sind ein Staat im Staat, wer das immer noch nicht einmsehen will ist entweder Bananenjunkie oder lebt auf einer mentalen Kaffeeplantage – in Sitzungspausen des Untersuchungsausschusses.

Es gibt viel zu tun. Wer sich nicht selber bewegt wird bewegt, Und gerne auch mal mit Tötungsinstrumenten von staatlichen Stellen ausgestattet. Dieses System hat keine Fehler, es ist der Fehler. Finger weg vom Reset Knopf! ein neues Betriebssystem ist dringend zwingend erforderlich. Die Augen der “Ostler” waren groß als die Schränke geöffnet wurden, unsere könnte man bestimmt mit dem Stock abschglagen.

Quelle des Eingangszitates: http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13495193.html