Vernetzungstreffen Berliner Initiativen & Organisationen zur Bildung des Aktionsbündnisses 12.Mai Berlin

Wann: 24 Mrz 2012 15:00 - 18:00

Wo: Haus der Demokratie Greifswalderstr. 4 Berlin
Google Maps

Profilbild von Berlino Joerg

 
Vernetzungstreffen Berliner Initiativen & Organisationen zur Bildung des Aktionsbündnisses 12.Mai Berlin

Einladung zum Vernetzungstreffen der Berliner Initiativen und Organisationen zur Vorbereitung des Aktionstages 12. Mai – Internationaler Aktionstag “Global Evolution Day”

[Vorstellung und Besprechung des konkretisierten Konzeptes]

Samstag 24. März
15 Uhr – Haus der Demokratie und Menschenrechte
Tagungsraum Vorderhaus 1.OG
Greifswalder Straße 4

Liebe Aktive,
wir möchten euch recht herzlich zur Beteiligung am internationalen Aktionstag 12. Mai einladen. Der 12. Mai soll auch hier in Berlin ein außergewöhnlicher Frühjahrsauftakt der weltweiten Bewegung “Echte Demokratie Jetzt! – Occupy” werden. Im Idealfall soll daraus ein neuer, dauerhafter Aktionsraum auf einem ausgewählten, zentralen Platz im Herzen Berlins entstehen.

Bei dem aus der “Echte Demokratie Jetzt! – Occupy-Berlin – Bewegung” initiierten und von unterschiedlichen Initiativen und Organisationen gestalteten Treffen geht es darum, ein breites und gleichberechtigtes Aktionsbündnis hier in Berlin zu formieren, aus dem eine unübersehbare Beteiligung an dem weltweiten “Global Evolution Day” hervorgeht.

Das derzeitige Konzept sieht für den 12. Mai einen „Marsch der Empörten – Sternmarsch auf die Mitte“ vor. Dieser soll zum Marx-Engels-Forum führen, wo bereits im Vorfeld ein Veranstaltungsort mit entsprechender Infrastruktur vorbereitet wird. Ziel dabei ist ein längerfristig angelegtes öffentliches Forum zu etablieren. Hier sollen die unterschiedlichen Anliegen und Ideen aller zusammengebracht werden um diese unter Beteiligung vieler weiterer Interessierter weiter zu entwickeln.

Durch eine starke gemeinsame Präsenz im öffentlichen Raum wollen wir die Alternativen aufzeigen und zur Beteiligung an dem gemeinsamen gesellschaftlichen Transformationsprozess einladen. Ein Konzeptentwurf dazu findet ihr nachfolgend.

Vieles ist bereits vorbereitet, alles ist aber noch änderbar!

Damit der 12 Mai ein Erfolg wird brauchen wir Euch, euer Engagement, eure Alternativen für eine bessere Welt. Bringt Euch ein – Bringt Eure Ideen und Lösungen mit – Lasst uns gemeinsam einen neuen Weg beschreiten – Die Zeit ist reif!

Wir würden uns sehr freuen, wenn auch Ihr zu dem Treffen kommt.
Herzliche Grüße,
die Bündnis-Orga 12. Mai

Internationale Vorbereitungsseiten:

http://international.democraciarealya.es/12m/
http://interoccupy.org/globalspring/
http://takethesquare.net/tag/12m/

[Eine gemeinsame Bündnisseite befindet sich derzeit noch im Aufbau, folgt aber in Kürze]

[Konzeptentwurf]

Auf die Plätze! – Sternmarsch 12 Mai
Eine neue Gesellschaft braucht Platz – gemeinsam errichten
wir ein öffentliches Forum im Herzen Berlins.

[Die Gesellschaft steckt in einer Krise. „Die da oben“ wissen nicht mehr weiter und wir wollen Veränderung. Dass es „so“ wie bisher nicht weitergeht, nicht weitergehen kann, sehen wir als einen gesellschaftlichen Konsens an. Eine grundlegende Transformation der Gesellschaft ist notwendig. Dafür müssen wir Ängste in Hoffnung verwandeln. Wir müssen wieder direkt miteinander ins Gespräch kommen, von Mensch zu Mensch. Gute Ideen und gelebte Alternativen gibt es genug. Lasst uns gemeinsam für eine neue Gesellschaft, für eine nachhaltige Zukunft streiten. Kommunikation ist die Antwort der Zeit.]

Zusammen mit vielen Initiativen, Vereinen und engagierten Menschen möchten wir am 12.Mai 2012, einen „Marsch der Empörten“ – Sternmarsch aus den Stadtteilen ins Stadtzentrum organisieren. Hierfür wurden bereits vier Routen ausgewählt und angemeldet, sowie Koordinatoren benannt an die sich gewandt werden kann.

Im Stadtzentrum wollen wir mit Allen gemeinsam ein Forum errichten. Unsere Vorstellung dafür besteht aus einem Dreiklang:

1) Der Marktplatz der Ideen: wir hoffen, die bestehenden Initiativen, Vereine und Organisationen in Berlin dafür begeistern zu können, ihre Ideen und konkreten Alternativen zu präsentieren. Eine Ausstellung soll aufzeigen, dass es für viele gesellschaftliche Probleme bereits Lösungen gibt. Das bunte Mosaik der Alternativen lässt das Fundament für eine neue Gesellschaft erkennen. Ein Ort – das Marx-Engels-Forum wird derzeit favorisiert und erste Gespräche für einen somit auch rechtlich gesicherten Raum laufen bereits.

2) Die Agora oder auch das Bürgerforum: der zentrale öffentliche Ort der politischen Kommunikation und Entscheidungsfindung. Ein offener Raum für Diskurse, in dem wir über die Ideen des Marktplatzes diskutieren, Neues denken und Lösungen finden. Dieses kann sowohl der Raum um den Neptunbrunnen, als auch bei schlechten Wetter das aufdem Markplatz installierte Zirkuszelt sein.

3) Die Aktionswerkstatt: hier sollen die Impulse aus der Agora, Ideen, Thesen und Forderungen aufgegriffen werden, um sie auf vielfältige Weise in die Gesellschaft zu tragen – mit Demonstrationen, Theater, in Textform und bewegten Bildern. Ein Aktionscamp mit Veranstaltungsorten, Werkstätten, Multimedia, Volksküche und vielem mehr. Im Sinne des Dreiklangs sollen diese “Aktionen” vorrangig auf dem Alexanderplatz, wo eine breite Öffentlichkeit erreicht werden kann, umgesetzt werden.

Wir laden alle ganz herzlich ein, über dieses Konzept für den internationalen Aktionstag am 12 Mai und den derzeitig vorerst geplanten nachfolgenden zwei Wochen zu diskutieren und sich in den Prozess, der gerade beginnt, einzubringen. Wir sind viele und wir wollen in die gleiche Richtung. Lasst uns endlich gemeinsam losgehen.

 
Lade Karte....

2 Antwort auf Vernetzungstreffen Berliner Initiativen & Organisationen zur Bildung des Aktionsbündnisses 12.Mai Berlin

  1. Hier noch eine schöne Liste mit einigen Initiativen.
    http://mietenstopp.blogsport.de/links/lokale-initiativen/

  2. Bei den 12M-Vernetzungs-Orga-Treffen vor fast 4 und fast 2 Wochen wurde die Route sämtlicher Sternmarsch-Züge über den Alex mitsamt der Dringlichkeit, den Abschnitt Alex-Neptunbrunnen unverzüglich anzumelden, bevor der Platz von der Versammlungsbehörde anderweitig „vergeben“ wird, bereits einvernehmlich beschlossen; vor 4 Wochen in einem bilderbuchhaften Konsens, vor 2 Wochen etwas knirschig, aber einvernehmlich. Entsprechende Verantwortlichkeiten wurden festgelegt. Geschrien wurde dabei nicht.
    Die Aggressivität, mit der mir heute über’s Maul gefahren wird, wenn ich an diese Beschlüsse erinnere und ihre Umsetzung nachfrage, hat mit der etwas angestrengten und anstrengenden, aber scheinbar Einvernehmen suchernden Kommunikation der letzten Treffen allerdings nichts zu tun.

    Wenn es heute erneut zu einem Stimmungsbild über eben diese Routen-Frage und zu einer Quasi-Abstimmungs-Mehrheitsentscheidung gekommen ist, bezeichnet das ansich einen häßlichen Verlauf der Treffen; wieso allerdings man diesmal Vertrauen darein haben sollte, dass der Beschluss dann auch umgesetzt wird und wir nicht in 14 Tagen wieder erneut darüber debattieren, ob der Alex überhaupt zur Route gehören soll, weil die immer Gleichen zwischendurch wieder „Bauchschmerzen“ bekommen haben, ist fraglich.

    Ich lasse mich nicht von ein paar wenigen Schwanzträgern verarschen, die die Organisation an sich zu reißen versuchen – ganz offensichtlich mit dem Ziel, die Möglichkeitenzu sabotieren, mindestens im Vorhinein unangemessen zu lenken und zu beschränken: die Möglichkeiten, die eine Demonstration dieses Ausmaßes, mit so vielen Menschen (der SCHWARM!), in sich trägt, ohne dass irgendjemand im Vorheinein für das, was dann auch immer passieren mag, die Verantwortung übernehmen müsste.

    Da zum Glück der 12. Mai ein weltweiter Protesttag ist, ist ja kein Mensch darauf angewiesen, sich an diesem Tag dem verbrämten Diktat der selbstgefälligen Berliner Wichtigtuer-Bewegten zu unterwerfen.
    Einen Flyer für die (einzig verabredungsgemäß angemeldete) Neukölln-Kreuzberger Route inklusive der weltweit verwendeten 12M-Slogans und -Grafiken werde ich vielleicht trotzdem noch machen.

Darauf antworten

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.