Global Change Factory Berlin – Orgatreffen

Wann: 20 Dez 2012 19:00 - 23:00

Wo: COOP Rochstr.3 10178 Berlin
Google Maps

Profilbild von elflorian

 

Wie schon berichtet ist die Vereins- bzw. Stiftungsgründung Ende Januar/ Anfang Februar 2013 der nächste Schritt zur Realisierung der Factory. Paralell dazu sind 2 weitere Projekte notwendig, um Public Relation für die Factory zu machen.
Wem weitere Möglichkeiten einfallen= posten oder mailen.

Projekt Portfolio / Katalog für die Factory

Ähnlich dem Occupy Katalog für die Berlin Biennale benötigen wir einen Katalog/ Portfolio für die Factory, um damit an die Presse/ Internet / mögliche Sponsoren / mögliche Förderstellen, etc. gehen zu können und weitere Mitglieder zu werben.

Dieser Katalog sollte eine Bild- und Textsammlung kollektiver Ideen zur Factory beinhalten, bzw. auch eine Sammlung von Einzelideen. Wir können einen gemeinsamen, kollektiven Text ausdiskutieren und paralell dazu subjektive Statements sammeln.

Ein kurzer geschichtlicher Überblick von Factory Projekten von der Pariser Kommune 1789, Kommune 1 Berlin 1968, UFA Fabrik 1989-heute, etc. könnte den Katalog einleiten, um zu zeigen , dass die Factory in einem geschichtlichen Zusammenhang steht und es darum geht die alten Ideen zu aktualisieren, zu modernisieren, zu updaten.

Ausserdem wäre eine Auflistung aller Mitglieder mit ihren Einzelprojekten: Künstler, Aktivisten-Performance Gruppe, Kunsthandwerker, ….etc. schlau. Jeder soll die Möglichkeit haben, sein Projekt, Atelier+Raumbedarf mit Text + Bild auf einer ( oder auch mehreren Din A 4 Seiten) darzustellen.

Da sowieso erstmal kein Geld da ist diesen Katalog zu drucken, soll er vor allem als Online Public Relation Werkzeug dienen, d.h. zum Download bereitstehen.D.H. Info E Mails mit dem DownloadLink können verschickt werden, auf der GCF Website + Facebook+Diaspora installiert/publiziert werden.

Solarevolution/ Dr.Frankenstein wird dafür einige Grafiken mit solar-regenerativ betriebenen/verkleideten Gebäudekomplexen anfertigen. Dabei können (kinetische) Kunstobjekte, Wandbilder, Grafiken/ Grafitti in eine solche Photoshop Animation mit integriert werden. Mitarbeit von anderen Gruppenmitgliedern wird begrüsst.

D.h. alle Factory-Interessierten werden hiermit aufgefordert ihr subjektives Interesse und Ideen zur Gesamtkonstruktion in Bild und Text zu formulieren und an info@solarevolution.de oder an die GCF Website zu schicken.

Projekt Video für die Factory

Genauso wie der Katalog/Portfolio wird ein Video zur Factory als Public Relation Werkzeug benötigt.
Solarevolution kann diesen Video herstellen, aber ist auf Mitarbeit +Hilfe angewiesen, bzw.geht es ,wie im Katalog, sowohl um die Darstellung eines gemeinsamen sowie subjektiven Interesses.

________________________________________

Im Gegensatz zu einer Teilnahme bei einer (Strassen) Demonstration geht es bei beiden Projekten um eine permanente Public Relation Demonstration, in der das gemeinsame Interesse nach einem grossen Platz in Berlin und die Darstellung der subjektiven Einzelinteressen formuliert+visualisiert wird.

Durch die Bündelung der Fähigkeiten / Aktivitäten / Interessen der einzelnen Factory Mitglieder/Aktivisten entsteht eine Public Relation Waffe.Der Minimalkonsens ist das gemeinsame Interesse nach einem grossen, billigem-oder kostenlosem Platz-die Einzelinteressen sind so unterschiedlich ,wie es in der menschlichen Gesellschaft nur möglich ist.

Die „Empörung“ über die schwachsinnigen Strukturen des Kapitalismus durch Strassenaktionen / Demonstrationen und Online Aktivismus wird durch die Formulierung der Forderung nach einem konkreten, realisierbaren Projekt verstärkt und steht nicht im Widerspruch dazu.

Ausserdem definiere ich mich als Subjekt mit meinen subjektiven Visionen, Fähigkeiten, Arbeits-und Wohninteressen und nicht nur als quasi gesichtslose Einzelperson in einer Massendemonstration.

Wir sind alle Rockn, Roll Stars—–wir sind alle Pussy Riot und durch die Zusammenfassung des subjektiven, anarchistischen Rockn,Rolls jedes Einzelnen entsteht eine neue Kunst, die eventuell so stark wird, dass die Realisierung der Factory Idee nicht nur ein Post Neo Hippie- Punkrock –Techno- Hip Hop Traum bleibt.

Factory Planungs/ Info / Kontakt Treffen:
Donnerstag, 20.12.2012—-19.00 Uhr

Cafe COOP—-Rochstr.3 / 10178 Berlin
beim Alexanderplatz

 
Lade Karte....

Darauf antworten

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.