PM: Brutaler Schlagstockeinsatz gegen Flüchtlinge zu Beginn der Antirassismus-Wochen in Karlsruhe

11. März 2013 in Blog - alle Themen

Sehr geehrte Damen und Herren,

anbei finden Sie eine Pressemitteilung der Initiative Grenzenlos und der
Libertären Gruppe Karlsruhe zu den heutigen Vorkommnissen vor
Landesaufnahmestellung für Flüchtlinge. Im Anhang finden Sie Bilder. Wir
freuen uns über eine Veröffentlichung und Ihr Erscheinen bei der
Pressekonferenz am heutigen Samstag um 10 Uhr im Kanalweg 52.

Brutaler Schlagstockeinsatz gegen Flüchtlinge zu Beginn der
Antirassismus-Wochen in Karlsruhe

Die im Rahmen der bundesweiten Flüchtlingsproteste gestartete Refugees’
Revolution Bustour machte am gestrigen Freitag Halt an der LASt
(LandesAufnahmestelle) in Karlsruhe. Ziel der AktivistInnen ist es durch
Aktionen auf die miserablen Zustände (Residenzpflicht, Fresspakete..) in
Asylbewerberheimen aufmerksam zu machen und für bessere Bedingungen zu
demonstrieren.
Nach Ankunft der Busse und anschließender Kundgebung mit AktivistInnen aus
der Region, folgte ein Besuch bei den Asylsuchenden in der LASt um
persönlich Kontakt aufzunehmen.

Bis zu diesem Zeitpunkt war alles friedlich und entspannt verlaufen.

Nach Verlassen der LASt wollte die Gruppe auch außerhalb des Lagers auf
ihr Anliegen aufmerksam machen und versuchte kurzzeitig die Durlacher
Allee zu blockieren. Die daraufhin rasch eintreffende Polizei versuchte
sofort mit übertriebener Härte die Straße zu räumen. Ohne Rücksicht auf
Verluste schlugen die BeamtInnen mit Teleskop-Schlagstöcken wahllos auf
die AktivistInnen ein und stürmten mit Hunden ohne Maulkörbe durch die
Menge.
Selbst als die Straße längst geräumt war und die AktivistInnen bereits
aufbrachen, gingen die BeamtInnen mit unverminderter Härte gegen die
Gruppe vor. Aus dem Hintergrund feuerte der Polizeibeamte Heck seine
KollegInnen mit den Worten „Haut Fett drauf, Haut drauf!“ an.
Der brutal Polizeieinsatz forderte mehrere Verletzte, von denen zwei
Personen zur Behandlung ins Krankenhaus mussten. Während der polizeilichen
Maßnahme wurde unter anderem ein Rentner von BeamtInnen bewusstlos
geschlagen und musste in einem Rettungswagen behandelt werden.
„Wir haben in Leipzig, Augsburg und Reutlingen demonstriert, nie kam es zu
derartigen gewalttätigen Übergriffen wie heute in Karlsruhe. In Reutlingen
konnten wir durch Blockaden sogar Gespräche mit dem Bürgermeister
erreichen.“ so einer der Flüchtlinge der Refugees’ Revolution Bus Tour.

Am 9.3.13 um 9.00 Uhr findet im Kanalweg 52 eine Pressekonferenz mit
weiteren Informationen zu den gestrigen Vorfällen bei der LASt statt.

Für den heute, den 9.03.13 um 13.00 Uhr am Kronenplatz rufen wir auf zur
solidarischen Demonstration gegen die Polizeiübergriffe und miserable
Bedingungen der Flüchtlinge in Deutschland sowie für Bleiberecht aller
Menschen überall!

Weitere Informationen:

http://refugeesrevolution.blogsport.de
http://stop-deportation.de

Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Petra Schwarz, Pressesprecherin der Libertären Gruppe Karlsruhe

Kontakt:

Libertäre Gruppe Karlsruhe

Mail: lka@riseup.net
Web: http://lka.tumblr.com

Wir sind organisiert im Anarchistischen Netzwerk Südwest*:
http://www.a-netz.org
und im Forum deutschsprachiger Anarchist_innen: http://fda-ifa.org

Darauf antworten

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.