BRD führt krieg in Mali auf Kosten der BRD Steuerzahler

22. Januar 2013 in Blog - alle Themen

Islamische Fundamentalisten streben nach Unabhängigkeit in Mali. Frankreich will die Aufständischen mit einem Kriegseinsatz niederschlagen. Die Kosten des Krieges sollen zwischen Frankreich und der BRD aufgeteilt werden. Eine afrikanische Söldnertruppe von 5.000 Soldaten und die Logistik soll finanziert werden. Schätzungen belaufen sich auf mehrere Milliarden EURO für einen Krieg aus welchem sich sogar die USA heraushalten.

Für die Bundeswehr scheint das ganze zu einem Abenteuerurlaub in paradisischen Gebieten zu mutieren.

Haben die Fundamentalisten Anrecht auf ein Existenzrecht und einen Staatsvertrag? Laut UN Menschenrechtskonventionen ist dieses der vorgeschreibene Weg um Krieg und Massenmorde zu verhindern. Auch die BRD hat mit Islamisten Staatsverträge für Deutschland abgeschlossen.

Nutznieser dieser Bedrohungen sind BRD Geheimdienste und Kriegsgewinnler wie Ausbilder und Waffenlieferanten (Heckler & Koch).

Die BRD Geheimdienstler schüren so den Hass der Islamisten um die BRD schützen und überwachen zu müssen vor Bedrohungen, welche sie selber verursacht haben, um neue Feindbilder anstelle der alten wie DDR und Sowjetunion zu schaffen.

“Nur naive Schafe folgen Ihrem Schlachter auf den Schlachthof!”

1 Antwort auf BRD führt krieg in Mali auf Kosten der BRD Steuerzahler

  1. Möglicherweise ist der finanzielle Wert dieses Krieges hier zu finden:
    http://www.mineralienatlas.de/lexikon/index.php/Mali

Darauf antworten

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.