Profilbild von Sylvia

von

global noise? und wer hats gehört??

15. Oktober 2012 in Blog - alle Themen

Grüezi!

Obwohl ich Facebookverweiger bin, kam irgendwie doch der Aufruf zum #GlobalNoise zu mir in das kleine schweizer Tal durch, in dem ich momentan lebe. Leider fanden in der Schweiz nur in Basel, Genf und Zürich Demos statt. Alles zu weit weg und daher das Zugticket für einen Arbeitslosen viel zu teuer.

Also dachte ich mir, schauste wenigstens mal online nach, was gelaufen ist, welche Forderungen gestellt wurden, wie viele Leute da waren. Hmmm. Ich suche …. und…. finde nix! In keiner der grossen Tageszeitungen wurde darüber berichtet, ich finde auch keine Bilder, nix, nada, Pustekuchen! Was ich allerdings gefunden habe, ist eure Seite : )

Jetzt frage ich mich natürlich, war denn überhaupt jemand da? Und wenn ja, was hilft eine Demo, wenn keiner darüber berichtet und die Bevölkerung überhaupt nix mitbekommt? Da könnt ihr ja in Berlin richtig stolz sein, dass ihr es in die Tagesschau geschafft habt, auch wenn mit “wenig” Inhalt, aber immerhin!

Ich zweifel jetzt gerade schon gerade an meinen Fähigkeiten, das Internet zu durchsuchen, aber wenn ich schon nix finde, obwohl ich weiss, wonach ich suche, wie soll denn dann die Nachricht andere Menschen erreichen und mitreissen?! Sprich ohne Medienaufmerksamkeit, bewirken solche Aktionen einfach (fast) nix.

Ich bin frustriert und das liegt nicht nur daran, dass es heute schon den ganzen Tag schneit und draussen mind. 40 cm Schnee liegen!

Im Endeffekt ist mir natürlich schon klar, dass die Revolution nicht in der Schweiz starten wird, aber es ist so deprimierend, wenn man hier nix machen kann, weil nix passiert! Und noch viel deprimierender ist, wie dieses Land komplett vom Kapitalismus regiert wird! Ich muss hier weg, ich will hier raus ; )

Vielleicht sollte ich doch endlich mal nach Berlin ziehen……

Es grüsst euch,

die Sylvia

 

 

 

 

 

5 Antwort auf global noise? und wer hats gehört??

  1. Hallo Sylvia,

    schön das du hier gelandet bist,
    Die offiziellen Massenmedien haben tatsächlich ein Problem damit, über die “revolutionären” Vorgänge auf der Welt zu berichten. In Berlin waren wir zum GlobalNoiseDay mehrere tausend Menschen, die einen sagen wir waren 4000 die andren 6000 tausend. Irgendwo dazwischen vermute ich. Aus aktuellem Anlass und der großen Not der Menschen, die sich zum ersten mal in großen Stil für ihre Rechte eingesetzt haben, haben wir alle uns hinter den Forderungen der Menschen (Flüchtlinge) deren Not akkut ist gestellt.

    hier findest du ein Video aus Berlin.
    http://youtu.be/DrBQq1iqRhI

    Ps. Danke auch für den Hinsweis wie wichtig es ist Informationen, Bilder, Videos jenseist von “ScheißeBuch” ähm sorry “GesichtsBuch” zu distributieren.

    mfg Richard

    • Man sollte schon ein bisschen bei der Wahrheit bleiben. ” In Berlin waren wir zum GlobalNoiseDay mehrere tausend Menschen, die einen sagen wir waren 4000 die andren 6000 tausend.” Das stimmt so nicht. Die vielen Menschen kamen NICHT zum Global Noise Day, sondern hauptsächlich zu der Flüchtlingsdemo. Und es gab auch noch die Demo der Leute von Kotti & Co. Ein toller Trick, dass jetzt alles unter seinem eigenen Motto laufen lassen zu wollen. Und in den Medien wurde sehr wohl von der Flüchtlingsdemo und auch dem Marsch nach Berlin berichtet. Vieleicht war der Global Noise Day einfach zu unbedeutend, um über ihn extra zu berichten. Von “revolutionären” Vorgängen ganz zu schweigen…

      • Das soll kein Trick sein. Man kann sich ja mal an die Nase fassen und sich fragen ob das eine nicht mit dem anderen zu tun hat.

        Ich stelle die Forderung an jeden der nicht pers. und individuell akut als Flüchtling betroffen ist oder es anderweitig bei ihm ein brennt, das er erkennt das man den Protest auf eine Metaebene heben muss. Was ich genau meine kann man hier nachlesen: https://www.alex11.org/2012/02/den-protest-auf-die-metaebene-heben/#more-5704

        mir hat es bei der Demo gefallen das unterschiedliche Positionen und Intentionen zusammengewirkt haben, sich gegenseitig gestützt haben. Das sollte häufiger geschehen, finde ich.

        • Ja, ist ja auch OK, dass es zusammenläuft und auch miteinander zu tun haben kann. Aber so wie du das machst, sieht es wie der Versuch einer Vereinnahmung aus. Es gehen 300 Leute vom Global Noise Day zu der Flüchtlingsdemo und schliessen sich dieser an. Dort demonstrieren dann über 5000-6000 Leute. Und jetzt schreibst du du, ” in Berlin waren wir zum GlobalNoiseDay mehrere tausend Menschen”. Das ist einfach falsch und soll den Lesern deines Berichtes vermitteln, der Global Noise Day hätte so viele Leute angezogen. Dann darf man sich über eine falsche oder schräge Berichterstattung der kommerziellen Medien nicht wundern oder beschweren. Egal, ob dies nun bewusst oder unbewusst geschehen ist, es stimmt halt einfach nicht.

Darauf antworten

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.