Gedanken zur Menschlichkeit, Natur und Biosphäre und zum dringend notwendigen Ausstieg aus dem System

13. Oktober 2012 in Blog - alle Themen

Wenn wir aus diesem System des global-feudalen Kapitalismus nicht radikal aussteigen und nachhaltige Systeme aufbauen, werden wir als Menschheit in den nächsten 20-40 Jahren in eine globale Kettenreaktions-Katastrophe *biblischen Ausmaßes* hineingeraten.

Es gibt viele Alternativen zu dem herrschenden Wirtschafts- und Politik-System. Es ist unsere Aufgabe, diesen dezentralen, non-profitablen, gesellschaftlich-solidarischen, lebens-schützenden, liebevollen, verantwortungsvollen, freien Alternativen *Raum und Ressourcen* zur freien Entfaltung zu geben, indem wir uns unserer geburtsrechtlichen Souveränität als Individuen voll bewusst werden und entsprechend friedlich und konsequent die Macht von den Mächtigen zurückholen.

Wenn es heute eine weltweite Gerichtsbarkeit gäbe, die für moderne Verbrechen gegen die Menschlichkeit UND Verbrechen gegen die Natur bzw. Biosphäre zuständig wäre, dann würden 1% der Menschheit direkt ins Gefängnis wandern…. und wir die 99% müssten notwendigerweise neue Arbeits-Strukturen, neue Entscheidungsprinzipien und neue Werte definieren… denn fast alle Top-Manager, Bankiers, Industrielle, Politiker, Minister und Regierungsmitarbeiter, Militärs, Geheimdienstler und Polizisten u.v.a. würden jahrzehntelange Haftstrafen verbüßen.

Also fangen wir besser – schon heute – jetzt und hier – damit an, uns neu zu organisieren! Kollektiv, kooperativ, undogmatisch, friedlich, wahrhaftig und menschlich.

Florian Zacharias Raffel
#occupy Aktivist

Quelle: https://www.facebook.com/groups/occupydeutschlandvollversammlung/permalink/217381878392931/ 

Darauf antworten

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.