Erklärung eines Aktivisten aus Berlin

23. Oktober 2012 in Blog - alle Themen

! Nicht in meinem Namen !

Früher hatte man das Problem hungrige Menschen satt zu bekommen – Heute satte Menschen hunger auf irgendwas einzutrichtern. Produkte benötigen Absatzmärkte.So gibt es Marketingabteilungen, die Trends setzen denen alle folgen (sollen). Relativ einfach geht das mit Frischkäse, die Zutaten werden verändert und der Absatz steigt.

Gestern war zu sehen wie das erschließen von neuen Märkten für Rüstungsprodukte funktioniert. Auch dort ist es wichtig die Menschen hungrig zu machen, bzw hungrige Menschen mit Waffen zu füttern, oder zumindest mit Hass.

Krieg ist nach der gestern verkündeten Doktrin meiner Regierung eines von vielen Instrumenten um Aussenpolitische Ziele zu verwirklichen. Ich schäme mich dafür. Rüstungslieferungen, einschließlich der Ausbildung an den Waffensystemen, für befreundete Regierungen sind Teil dieser Doktrin.Die Reform der Bundeswehr, ja nun werden die Ergebnisse der Öffentlichkeit verkauft. Diese Reform wurde hinter verschlossenen Türen beschlossen, ohne Demokratische Beteidigung. Es geht Konkret um die Machtverteilung in unserer Republik, und die Frage darf gestattet sein, ob es das Wahlvolk (nicht alle Einwohner dürfen hier wählen) ist, oder der Militärisch-Industrielle Komplex der profitorientierten Geldelite der hier “gestaltet”.
Man mag mich nun für einen Freund der RAF halten, auf Grund dieses Sprachgebrauches – bin ich aber nicht. Das etwas besteht und benannt wird sollte in diesen Zeiten keinen Terrorverdacht auslösen.

Krieg ist kein “Instrument” es ist ein Verbrechen.
Rüstungsgüter sind keine Waren, es sind Mord – und Unterdrückungsinstrumente

Nicht in meinem Namen ! Stoppt den destruktiven Einsatz der Rohstoffe ! Rüstungsbetriebe schließen ! BGE Einführen ! Militär zu THW transformieren ! Echte demokratische Beteidigung der Menschen ! Stop der Deportationen in Europa ! Stop sämtlicher Kriegshandlungen und Waffenlieferungen !

2 Antwort auf Erklärung eines Aktivisten aus Berlin

  1. vieles habe ich gestern genau so empfunden…
    und wenn ich noch ergänzen darf:
    stoppt noch cremigeren frischkäse!
    danke.

  2. 10 Jahre deutsche Kriegseinsätze

    Auf dem Balkan begann der Graus,
    wir halten uns aus nichts mehr raus.
    Statt Frieden der Region zu schaffen,
    erproben wir die deutschen Waffen.

    Die Opfer sind den Militärs egal,
    solch Schaden sei kollateral.
    Weiter geht’s im Sauseschritt,
    Auslandseinsätze sind der große Hit.

    Um Rohstoff und Transport zu sichern,
    die Global Player können kichern.
    Dem Volk sagt man die Wahrheit nie,
    da heißt’s es geht um Demokratie.

    Rainer Weigt 23.03.09 Tel. 01701515677

Darauf antworten

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.