Karls Ruhe

12. September 2012 in Blog - alle Themen

Ja heute wird in Karlsruhe mal wieder gerichtet. Zunächst schaut es so aus, das die Richter wie in anderen Fällen auch das Versagen der Politik nachbessern müssen. Gestützt wird diese Ansicht durch die Häufung der Klagen, im Normalfall solle es doch so sein, das die Politik nur Gesetze und Verordnungen erlasst, die Verfassungskonform sind, und das sie verstehen was sie verabschieden.

Verfassungskonform. Als ob es nur darum geht. Als ob nicht die Entscheidungswege der Politik per se abgekoppelt vom Gemeindewohl sind. Lobbyismus ist statthaft, wird geduldet.

Wo in aller Welt ist Karl? wer ist der? gibt es den Überhaupt?

Karl sitzt warscheinlich vor dem TV, und schaut was sich da tut, bei den höchsten Richtern. Ist er es doch gewohnt zu deligieren, Zunächst an der Wahlurne. Bei Versagen der Vertreter dann an das Verfassungsgericht. Die sprechen denn Recht und Karl hat wieder ruhe.

Denn Karlsruhe muß vor allem wegen Karl´s ruhe tagen, weil er es einfach immer anderen überlässt sich um seine Geschicke und das Gemeindewohl zu kümmern. Wäre Karl nicht so passiv, hätten die Richter in Karlsruhe ruhe. Denn wären Entscheidungen auf Grund von Protesten oder Haltungen der Gesellschaft zustandegekommen oder eben nicht, und nicht durch wedeln mit Roben oder Geldkoffern.

Sind wir nicht alle ein bisschen Karl?

 

Darauf antworten

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.