Profilbild von Florian

von

Ecos

13. September 2012 in Blog - alle Themen

Idee für den Wandel in eine nachhaltige Wirtschaftsweise durch Einführung eines funktionellen, mehrschichtigen Geldsystems.

Neben dem normalen Geld gibt es z.B. ein zweites Geldsystem (Ecos) mit den folgenden Eigenschaften:
1. Ecos entstehen in einer jährlich neu festzulegenden Menge gleichmässig verteilt bei allen Menschen.
2. Beim Abbau von Ressourcen oder bei der Entstehung von Verschmutzung ist eine jeweils festgelegte Menge an Ecos an eine Stelle zu entrichten. Dieses Geld wird dem Kreislauf entzogen.
3. Firmen haben jährlich eine ausgeglichene Ecos-Bilanz vorzuweisen.
4. Ecos sind frei handelbar.

Durch eine richtige Dimensionierung der Menge an Ecos die entstehen bzw. verschwinden kann man die Geschwindigkeit des ökologischen Wandels steuern.

Die Verwendung nachhaltiger Energien und Recycling würden Produkten einen wirtschaftlichen Vorteil bringen.

Dieses System wäre auch in Verbindung mit einem dritten, vierten usw. Geldsystem denkbar.

So könnte man z.B. auch Geld zur Benutzung von Atomenergie verteilen. Menschen, die eine Nutzung von Atomenergie ablehnen, könnten dieses Geld direkt vernichten und würden damit den Markt verkleinern. Firmen, die Produkte ohne Atomgeld verkaufen möchten, müssten auf Atomenergie und Vorprodukte, die mit dieser hergestellt wurden, verzichten, oder im gleichen Umfang Atomgeld erwerben, was ihre Produkte verteuern würde.

Eine sozilale Ausrichtung eines Geldes wäre auch denkbar, indem man jedem Produkt bzw. Dienstleistung auch einen sozialen Preis verleiht. Damit müssten Menschen, die mehr konsumieren möchten, diese Währung bei Menschen einkaufen, die nicht so viel konsumieren können bzw. wollen.

Durch die zunehmende Digitalisierung der Bezahlsysteme ist eine Implementierung solcher Systeme nicht unmöglich.

4 Antwort auf Ecos

  1. Das wäre ja das so ähnlich wie der Emissionshandel… Das bedeutet doch, dass man mit dem Recht scheiße zu bauen handeln kann? Oder?
    Ja, ich kanns mir vorstellen, super Idee! Warum das ganze nicht noch auf Meneschenrechte ausweiten? Jeder bekommt das recht eine Menschenrechtsverletzung pro jahr zu begehen. Oder er verkauft das Recht. Oder er kauft neue Rechte.
    Eine Währung für das Recht müll nicht zu trennen! Genial oder?
    Eine Währung für das recht seine kinder zu prügeln!
    Auf die weise könnten sämtliche aspekte Menschlichen zusammenlebens konfliktfrei über den Freien Markt reguliert werden (© M.U.Kling)!
    Für eine Zukunft in der der Kapitalismus auch den letzten winkel unseres Lebens durchdringt und wir entgültig zur totalen Ware geworden sind!! Es lebe die absolute Marktwirtschaft!

  2. Mit dem derzeitigen System darf jeder beliebig viel Scheisse bauen, mit Ecos müsste man wenigstens das Recht dazu auf einem knappen Markt einkaufen. Es geht bei dieser Idee um die stetige Verknappung des Rechtes auf Umweltverschmutzung. Wenn Sie Umweltverschmutzung verhindern möchten, können Sie ihre eigenen Ecos einfach vernichten.

  3. Was erlaubt ist und was nicht, wird im derzeitigen System von Gesetzen, überwiegend zumindest, geregelt. Was du vorschlägst, ist diese Funktion dem Markt (dem Kapital, dem Profit…) zu überlassen (in Teilen, wenn ich dich ruchtig verstehe). Ich könnte nicht sagen was ich abstoßender finde.

  4. Veilleich könntest du auch mal über den Tellerrand schauen? In Deutschland kann das alles geregelt sein, aber weltweit ist da fast nichts geregelt. Die bestehenden Gesetze sollen auch nicht ausgehebelt werden, niemand soll einfach wild den Müll irgendwohin kippen dürfen. Ecos sollen das bestehende System ergänzen.
    Ausserdem wird in diesem System die Menge an Verschmutzung bzw. Resourcenverbrauch *politisch* festgelegt und jedem Menschen der gleiche Teil an Ecos gegeben. Ich denke es wäre eine Verbesserung zum jetzigen System, in dem wohlhabende Menschen fast unbegrenzt Verschmutzung bzw. Resourcenverbrauch verursachen dürfen.
    Für Firmen, die weiterhin möglichst viele ihrer Produkte verkaufen möchten, wäre der einfachste Weg ihre Produkte aus Recyclingprodukten, recyclebar und mit regenerativer Energie herzustellen.

Darauf antworten

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.