Profilbild von Mario

von

7 Optionen für eine bessere Welt

29. September 2012 in Blog - alle Themen

 

 
Hiermit möchte ich all denen helfen, die ihren Beitrag zu einer besseren Welt leisten wollen, aber nicht wissen wie sie das machen sollen.Grundlegend kann man sagen, dass alles was die Macht auf zunehmend mehr Menschen verteilt die Welt gerechter macht. Doch was kann ich tun um solch einen Prozess zu fördern? Hier ein paar Möglichkeiten.

 

1. Werde zu einem bewussten Konsumenten. Deine Kaufentscheidungen haben Folgen! Wenn du weißt welche dies sind, kannst du damit einen großen Beitrag leisten um die Welt besser zu machen. Mehr Informationen dazu hier.

 

2. Schalte den Fernseher aus! Im Fernsehen werden meist Informationen verbreitet, die den Mächtigen im Land nutzen. Nicht selten, wird die Meinung der Bevölkerung dadurch geprägt. Hinzukommt, dass die Mehrheit der Programme im TV dazu führen, dass man entweder Verblödet oder sein Moralempfinden desensibilisiert. Wenn du aber mitbekommen willst, was in der Welt passiert ohne das du zwangsläufig manipuliert wirst, dann nutze das Internet (aber auch Bücher). Hier gibt es noch unabhängige Medien und viele Perspektiven zu den unterschiedlichsten Themen. Eine gewisse Informationskompetenz muss man bei der Vielzahl an Informationen aber entwickeln, sei stehts skeptisch, überprüfe Quellen, benutze beim beurteilen von Artikel und Beiträgen deinen Verstand. Eine Frage, die du dir immer stellen solltes lautet: “Wer profitiert von dieser Information?”. Such dir Blogs, Kanäle, Zeitschriften und Seiten denen du vertrauen kannst. Ob du das kannst, solltest du stehts überprüfen. Das klingt vielleicht anstrengender als einfach den Fernseher anzumachen, aber du und der Rest der Welt profitiert davon, dass du mehr weißt als die breite Bevölkerung.

 

3. Gründe deine eigenen Medien. Jeder Mensch hat andere Fähigkeiten und Stärken, sowie Schwächen. Falls du gerne schreibst oder redest und meinst, deine Perspektive auf bestimmte Themen oder Probleme der Welt sei relevant und müsse verbreitet werden, dann mach das. Falls du dir nicht sicher bist, dann probiere es aus. Jeden Tag durchstöbern eine Menge Leute das Netz nach Lösungen für Probleme, vielleicht hast du ja eine gute. Also starte deinen eigenen Blog oder Videokanal und schau was passiert.

 

4. Unterstütze Demonstrationen. Demonstrationen helfen dir das Gefühl abzubauen, dass du alleine mit deiner Empörung über ein bestimmtes Thema bist und wenn sie genügend Eindruck machen, wird das Thema in öffentlichen Debatten diskutiert. Dies kann zu einer Lösung des Problemes führen. In der Regel reagiert die Politik aber recht selten auf Demonstrationen, lass dich davon nicht entmutigen, nutze die Zeit auf der Demo und vernetze dich mit Gleichgesinnten, nicht selten ergeben sich dadurch Projekte, die effektiver etwas verändern können als Demonstrationen.

 

5. Etabliere Basisdemokratie wo auch immer es  dir möglich ist. Eine gerechtere Welt kommt zustande, wenn jeder seine Bedürfnisse mitteilen kann, denn nur so kann auf sie eingegangen werden. Wenn du also in einem Betrieb, Verein, Schule oder anderen Vereinigungen bist, dann setz dich dafür ein, dass jeder gleichberechtigt Einfluss auf das hat, was passiert.

 

6. Strebe Unabhängigkeit an. Es ist zwar unmöglich komplett unabhängig von allem zu sein, aber eine gewisse Autarkie kann dir zu mehr Selbstbestimmung verhelfen. Generell gilt, umso mehr Macht du über dein Leben hast umso weniger haben dies andere über dich. Die Freiheit des Einzelnen ist ein sehr wichtiger Faktor für eine gerechtere Welt. Wie kannst du das schaffen? bzw. Von was kannst du dich unabhängig machen? Die Möglichkeiten sind vielseitig, hier ein paar Bespiele: Das bezahlen von Energie, Nahrung, Wasser und Wohnraum. Im Internet findet man recht interessante Projekte dazu, auch gibt es Menschen, die sich unabhängig von Geld gemacht haben. Mach dich schlau und schau, ob was für dich dabei ist.

 

7. Fühl dich wohl. Bei deinem Engagement für eine bessere Welt solltest du nie vergessen, dass man Glück durch Zufriedenheit erreicht. Sei mit dem zufrieden was du hast. Es ist wichtig die Nerven zu behalten und sich nicht zu sehr in negative Gefühle reinzusteigern. Das bedeutet nicht, dass du dich nicht aufregen darfst. Finde eine gute Balance, denn schlechte Laune und Hass machen die Welt nicht besser. Konzentriere dich auf positive Ansätze, sei für und nicht gegen etwas.

 

Ich hoffe der Beitrag war für euch hilfreich. Über Kommentare würde ich mich Freuen.

Einen schönen Tag wünscht Xwotug. (Original Artikel)

 

2 Antwort auf 7 Optionen für eine bessere Welt

  1. Hallo Mario,
    Danke das du diesen Artikel weiterverbreitest. Diese kurze, knackige aber wie ich finde recht ausbalancierten Darstellungen kann ich im ohne Schwierigkeiten annehmen. Vermutlich weil das ganze, gemäßigter klingt als zahlreiche radikale Pamphlete die sonst so gerne und oft durchs Internet und politischen Platformen wehen.

    Ein Aspekt zu Nr. 6 will ich aber noch erweitern. Klar die pers. Freiheit ist ein hohes Gut, jedoch finde ich ist es nicht verkehrt die individuelle Freiheit immer im Kontext mit dem Umfeld auszutarieren.

    Ps.
    zitat: “[..] helfen dir das Gefühl abzubauen, dass du alleine mit deiner Empörung über ein bestimmtes Thema bist [...]” soll bestimmt heißen …, dass du nicht alleine mit deiner Empörung… bist. ;-)

    mfg
    Richard

    • Danke für deine Meinung. :)
      Die Formulierung ist schon richtig, denke ich. Abbauen des Gefühles alleine zu sein.
      Zu Punkt 6. Die persönliche/individuelle Freiheit in den Kontext zum Umfeld setzen. Ja, das kann man machen um klar zu machen, bis wohin diese geht. In diesem Fall habe ich textlich aber bewusst auf Unabhängigkeit und die damit verbundene Freiheit durch Selbstbestimmung, also durch Rückgewinnung der Macht betont. Das ausnutzen der Selbstbestimmung habe ich im Text, in dem es darum geht die Welt zu verbessern, d.h. ich setze den Willen zur guten Tat voraus, wegfallen lassen. Ich wollte auch nicht zu viel schreiben… LG Mario der Xwotug (das du den Namen nicht kritisiert hast;)

Darauf antworten

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.