Aktion Umverteilung – 1.500 EUR Mindesteinkommen

23. August 2012 in Blog - alle Themen

Die Einkommensschere ist nicht real und schon gar nicht sozial. Es ist an der Zeit die BRD Bevölkerung vom Joch der Assozialen Versklavung durch Kriminelle in Politik und Wirtschaft zu befreien.

Wie kann es sein, das von der Bevölkerung auf der einen Seite toleriert wird das Einzelpersonen 20.000 EUR bis 5 Millionen EUR pro Monat verdienen und andere Mitte des Monats nichts zu fressen haben?

Besteht die Bevölkerung zur einen Hälfte aus zu nicht denkenden unterjochten Individuen, welche sich über diese Egalität gegenüber der Situation wie es anderen Menschen ergeht, am unmenschlichen Miteinander schuldig machen. Sowie damals an den jüdischen Frauen und Kindern die man vergast hat. Ist die eine Hälfte der Bevölkerung womöglich Neandertaler die nur wie Menschen aussehen? Wie straft man solche Individuen in einer Demokratie ab?

Die Situation ist weder menschlich noch fair. Noch haben wir einen Staat. Der Staat hat sich aufgelöst, nachdem die Vielzahl von Korruption, Veruntreuung den Staatshaushalt ruinierte.

Es sind mittlerweile 2.000 Milliarden für welche die gerade stehen müssen die nicht an den Plünderungen beteiligt waren, sondern brav die Gesetze befolgt haben. Anarchie seit Jahren auf jeder Staatsebene. Die Gesetze werden nur von der Nichtstaatsbevölkerung eingehalten. 80% der Kleinkriminalität ist staatlich durch Sparmaßnahmen wie Hartz-4 verursacht.

Wir wollen mehr Geld!!!
1.500 EUR Netto Mindesteinkommen bei 4h Arbeit täglich sind real und machbar. Wer dagegen ist gehört in den Zoo, weil er kein Mensch ist.

1 Antwort auf Aktion Umverteilung – 1.500 EUR Mindesteinkommen

  1. was heißt hier “anarchie auf staatsebene”? glaube, da steckt das anarchie-verständnis der bürgerlichen presse dahinter. was hier passiert, hat weniger mit anarchie zu tun, als viel mehr mit totalitären strukturen.

Darauf antworten

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.