Verfassungschutz ist Bauernopfer von MAD, BND &Co.

4. Juli 2012 in Blog - alle Themen

Der Verfassungschutz ermittelt schon seit Jahren gegen den MAD und BND. Die Akten über den MAD (BND) wegen Verwicklungen in den NSU Morden an Migranten, welche anscheinend für Geheimdienste im fernen Osten arbeiteten, mußte der Verfassungsschutz nach bekannt werden vernichten. Jetzt werden Mitschuldige an Morden oder wegen unterlassener Hilfeleistung als Strafe in den Ruhestand versetzt, wobei die Drahtzieher nicht mal genannt werden. Der Verfassungsschutz sollte sich mal die Akten von BND und MAD richtig vornehmen, um die eigene Unschuld zu beweisen. Die Bundeswehr im Inneren das ist reiner Faschismus mit Psychopaten wie unter Hitler.

Man sollte endlich mal den kalten Kriegern die Stühle vor die Türe setzen und die BND, MAD Büros von der Polizei und BKA durchsuchen lassen.

Aber es wird wieder solange gepennt, bis die Beweise vernichtet wurden. Es ist eine Schande das die CIA die Organisation Gehlen (Bundesnachrichtendienst) zugelassen und finanziert hat, nur um die Kommunisten im Osten zu jagen. Selbst unter Billigung von Kriegsverbrechern und Massenmördern wie Klaus Barbie “der Schlächter von Lyon”. Normalerweise ist die Tolerierung des BND (Organisation Gehlen) Leugnung des Holocausts seitens der damaligen CIA und der BRD indem nie nachgeforscht wurde.

So ist das bei Geheimhaltung: Da werden nur kriminelle Sachen veranstaltet. Wo kein Richter und Mitwisser, da kein Henker.

1 Antwort auf Verfassungschutz ist Bauernopfer von MAD, BND &Co.

  1. Wie immer bisschen wirr bis unverständlich:
    “Normalerweise ist die Tolerierung des BND (Organisation Gehlen) Leugnung des Holocausts seitens der damaligen CIA und der BRD indem nie nachgeforscht wurde.” ???

Darauf antworten

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.