Profilbild von Que

von

Artikel aus dem Tagesspiegel 31.07.2012

31. Juli 2012 in Blog - alle Themen

Protest im Regierungsviertel

11:24 Uhrvon 

Zwischen Kanzleramt und Jakob-Kaiser-Haus soll ein Zelt aufgestellt werden, an dem Platz, wo mal das “Bürgerforum” entstehen sollte. Occupy protestiert gegen die Räumung von Camps und fordert “Orte ohne Kosumzwang”.

Aktivisten der Berliner Occupy-Bewegung planen für heute Nachmittag im Regierungsviertel eine “symbolische Besetzung”. Zwischen Kanzleramt und Jakob-Kaiser-Haus soll ein Zelt aufgestellt werden, um gegen die drohende Räumung von Occupy-Camps in Frankfurt am Main und Düsseldorf zu protestieren, heißt es in einer Mitteilung. Ähnliche Besetzungen sollen sich über das Stadtgebiet verteilen. “Ziel ist es, das Auffinden und Räumen der Zelte zu erschweren.” Außerdem fordern die Besetzer, das ursprünglich im Band des Bundes geplante “Bürgerforum” zu realisieren. Auf das Gebäude mit Café und Ausstellungsräumen hatte die Bundesregierung verzichtet.

Die Occupy-Aktivisten wollen einen “Ort, an dem man sich begegnen kann, ohne Konsumzwang”. Andere Baumaßnahmen mit rein repräsentativem Charakter sollten dafür zurückgestellt werden. Im Januar war ein Occupy-Camp im Berliner Regierungsviertel von der Polizei geräumt worden.

http://www.tagesspiegel.de/berlin/occupy-bewegung-protest-im-regierungsviertel/6943328.html

Darauf antworten

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.