Protokoll der Wedding-Asamblea

27. März 2012 in Protokolle

Ankündigungen

  1. Am Mittwoch, den 28.03 treffen wir uns früher, und zwar um 18 uhr vor der Beuthhochschule, um dann direkt zu einer Occupy-Wedding Teilnehmerin zu gehen.  Bei ihr findet ein Workshop zum entwerfen von Graffiti-Schablonen statt. Während des Workshops können wir dann bastelnd die asamblea abhalten. Kommt daher alle pünktlich!
  2. Am Donnerstag, den 29.03 trifft sich um 19uhr30 im Nachbarschaftszentrum Cuvrystr. ( an der Nummer 13) die Arbeitsgruppe 12.Mai, die am weltweiten Aktionstag einen Sternenmarsch von den berliner Außenbezirken auf das Stadtzentrum organisiert. Viele Mitglieder Initiativen & Organisationen werden anwesend sein, Weddinger sollten dort nicht fehlen!

Freifunk

An der Asamblea nahm zum ersten mal ein kompetenter Freifunker teil, welcher ganz zufällig auf dem Hauptgebäude der Beuthhochschule schon seit längerem 3 Freifunk-Antennen angebracht hatte. Dabei handelt es sich um Richtstrahler, die im gegensatz zu Rundstrahlern nur in einem bestimmten Kegel (in dem Fall von 18°) in eine Richtung strahlen. Dadurch wird  die Energie der ausgesandten Elektromagnetischen Wellen gebündelt und deren Reichweite erhöht. Wir baten ihn sich zu erkundigen in welche Richtung die Antennen der Beuthhochschule senden, um herauszufinden, ob Occupy Wedding Menschen im ‘Leuchtkegel’ einer dieser Antennen wohnen. In dem Falle würden wir bei den Häusern dieser Personen eine Möglichkeit finden auf dem Dach eine Antenne anzubringen um langsam das Netzwerk auszubauen. Um technische und  rechtliche Fragen zu klären haben wir uns vorgenommen an einem Mittwoch, vermutlich den 4. April, gemeinsam ins c-base zu gehen. Dort treffen sich dann immer die Freifunker Berlins.

Beim Freifunk handelt es sich um ein von Bürgern selbst aufgebautes Funknetz (WLAN), dass als Intranet fungieren kann und/oder kostenlosen internet zugang ermöglicht, sollten ein paar der Beteiligten des Netzes Zugang zum großen Internet verfügen und diesen mit den anderen Beteiligten teilen. Längerfristiges Ziel ist es ein paralleles Internet in Bürgerhand aufzubauen, das kostenlos weil auf Kooperation der benutzer basierend und von Regierungen und privaten Betreibern nicht zu kontrolliern & zensiern ist.

Im Chaos Radio gibt es zum Freifunk einen sehr guten Podcast zum anhören/runterladen. Auf der berliner Freifunkseite kommt man auch an nützliche Infos.

Guerilla Gardening

Die Freifläche, die für einen Gemüsegarten in Frage kommt, gehört einer Schule. Im laufe der Woche werden wir das Sekretariat dieser Schule aufsuchen und nachfragen ob die Nutzung dieser Fläche möglich wäre.

Im Anschluss an die Asamblea sind wir zu einem Workshop zum herstellen von Seedbombs und Moosgraffiti zu einem Weddinger Occupierer gegangen. Rezepte hierfür im folgenden Artikel.

http://occupywedding.wordpress.com/

Darauf antworten

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.