Profilbild von elflorian

von

Hard-Bits Vol. 8 (Iran-Spezial)

21. März 2012 in Blog - alle Themen

Hallo alle,

heute gibt’s aus gegebenem Anlass die Hard-Bits als Iran-Spezial, aufgrund der geopolitischen Verflechtungen werden aber auch ein paar Dinge zu Syrien angesprochen.

#1a Um erst mal eins klarzustellen: Sich gegen die Kriegstreiberei des Westens auszusprechen heißt NICHT, man würde Diktatoren unterstützen. Genau das zu unterstellen ist aber derzeit die Taktik mit der versucht wird Kriegsgegner mundtot zu machen. Man behauptet, sie würden heimliche oder offene Sympathien für Diktatoren hegen und im nächsten Schritt kommt die direkte Diffamierung á la „Glaubt xy nicht, an dessen Händen klebt Blut!“.

Die Strategie dahinter lautet: Kriegsgegner mit Schmutz bewerfen damit ihre Argumente so wenig wie möglich Verbreitung finden. Fallt nicht darauf rein!

#1b Macht aber bitte selbst auch nicht den Fehler nun selbst zu Assad- oder Ahmadinedschad-Groupies zu werden. Mir sind diese Pro-Gadaffi-Trolls im Zuge der Lybien-Invasion noch im schlechten Gedächtnis. Also um mal eins klar zu stellen: Leute die Jahrzehnte an der Spitze von korrupten Machtapparaten stehen sind per se kriminell und es gibt absolut keinen Grund sie gut zu finden. Wie würdet ihr es finden wenn Syrer oder Iraner plötzlich Loblieder auf Merkel singen würden? Da würdet ihr euch doch auch verarscht fühlen oder nicht?

Wer aber glaubt, dass sich in Staaten mit korrupten Regimen durch Krieg irgendetwas verbessern lässt, hat rein gar nichts verstanden. Und das gilt auch dann wenn die Massenmedien suggerieren es würde sich plötzlich um eine absolute Ausnahmesituation handeln und man müsse nun eingreifen um Schlimmeres zu verhindern!

Fazit: Regierungen sind immer korrupt und verbrecherisch. Es gibt keinen Grund sie abzufeiern. Was die internationalen Verwicklungen angeht ist allerdings eine klare Aggression des Westens gegen den Iran zu beobachten. Syrien versucht man im Zuge dessen aus geostrategischen Gründen zu schwächen. Das sollte man immer im Hinterkopf behalten, wenn man über die derzeitige Außenpolitik unserer Regime redet.

#2 Um zum Einstieg erst einmal mit einer beliebten und immer wieder wiederholten Lüge aufzuräumen: Ahmadinedschad hat NICHT gesagt er wolle Israel auslöschen. Das war ein wahrscheinlich nicht ganz zufälliger Übersetzungsfehler der seit dem im Stille-Post-Prinzip immer wieder verbreitet wird. Sag eine Lüge oft genug und sie wird irgendwann zur Wahrheit.

Hier bereits 2008 die Hintergründe in der sz:
http://www.sueddeutsche.de/kultur/umstrittenes-zitat-von-ahmadinedschad-der-iranische-schluesselsatz-1.287333

#3 Es hat zwar eigentlich schon sehr die Runde gemacht aber der Vollständigkeit halber noch einmal das zdf-Interview mit Ahmadinedschad. Sehr schlechte Interviewführung von Kleber aber dennoch ein interessantes Dokument der Zeitgeschichte:

LINK

Die einzige wirklich lesenswerte, weil sehr ausgeglichene Analyse des Interviews kommt von Konrad Hausner auf the intelligence:

http://theintelligence.de/index.php/politik/international-int/4172-ein-gespraech-mit-mahmud-ahmadinedschad.html

#4 Sehr lesenswert ist auch dieses ard-Interview mit dem Nahost-Experten Michael Lüders: http://www.tagesschau.de/ausland/iraninterview104.html

„Es gibt keinen Hinweis darauf, dass der Iran nach der Atombombe greift. Der ranghöchste amerikanische General Martin Dempsey hat im vorigen Monat in einem CNN-Interview gesagt, die USA hätten keinen Beweis dafür, dass der Iran an einer Bombe baut und sie hielten den Iran für einen rationalen Akteur.“

#5 Weil ja auch viele Leute auf Teufel komm raus nicht von ihren Vorurteilen runterkommen hier mal Jürgen Todenhöfer mit seinen 10 Thesen gegen den Hass – Feindbild Islam:  http://www.youtube.com/watch?v=V1KFkfRo5Wo&context=C474b79eADvjVQa1PpcFOkrNBD3yFBgCKBNVf90ZArRwxYkUEqNu0=

Der selbe Todenhöfer wurde kürzlich auch von Rafik Schami als Diktatorenfreund denunziert wie auch z.B. die Unterzeichner des Friedensappells der Linkspartei (s. hier: LINK )

Todenhöfers Replik auf diese Schmähschrift ist ein Musterbeispiel an ausgewogenem, reflektiertem Journalismus über die Lage in Syrien: LINK

#6 Die Love and Peace-Kampagne zwischen der israelischen und iranischen Bevölkerung ist ein voller Erfolg. Die Bilder mit den Grußbotschaften gehen um die Welt. Hier gibt’s das Album von den Iranern an die Israelis: https://www.facebook.com/photo.php?fbid=389694474391318&set=a.389665547727544.106665.389028681124564&type=1&theater und hier das Album von den Israelis an die Iraner: https://www.facebook.com/media/set/?set=a.389029464457819.106495.389028681124564&type=1

Und hier gibt’s einen Artikel über die Aktion: http://parseundparse.wordpress.com/2012/03/19/israel-liebt-iran-und-iran-liebt-israel/

Unbedingt zu beachten ist dabei folgender Absatz: “Etwas verrücktes geschah”, sagte Edry. “Ich war gerade in einem Gespräch mit ein paar Iranern, um zu versuchen sie davon zu überzeugen, mir Fotos von sich zu schicken, und sie sagten mir, dass wir [die Israelis] möglicherweise Fotos veröffentlichen können, aber sie, [die Iraner], wegen so etwas verhaftet werden.”

…das ist mir nämlich auch gleich aufgefallen: Dass viele Iraner bei den Fotos ihre Gesichter nicht zeigen. Daran sieht man meiner Meinung nach sehr gut wie weit es um die freie Meinungsäußerung in dem Land bestellt ist. Nur noch mal als Hinweis, an die die glauben nun das iranische Regime toll finden zu müssen.

#7 Hier kann man mal liken und wird dann auf facebook auch künftig mit informativem Material zum Thema Krieg und Frieden versorgt: https://www.facebook.com/antikriegtv

 

#8 Es wird ja auch immer mal wieder gerne behauptet, die USA hätten kein Geld um Krieg zu führen. Solche Aussagen zeugen einfach nur von einem totalen Unverständnis darüber wie unser globales Wirtschafts- und Finanzsystem funktioniert. Ich habe das Ganze mal ein wenig in diesem Artikel hier beleuchtet. LINK

Was das Geld betrifft:

„Zunächst gilt erst einmal: Geld muss für einen Krieg mitnichten als Haushaltsposten vorhanden oder als Budget angespart sein, Geld für Krieg wird für den Krieg erst geschöpft oder von so genannten „Investoren“ dem Staatshaushalt zur Verfügung gestellt. Das Militärbudget wird im Kriegsfall spontan erhöht. Durch den Druck, der, vermittelt über das Mediennetz, auf alle beteiligten Akteure ausgeübt wird, werden entsprechende Gesetzesvorlagen durch den Kongress gewunken.“

#9 Bereits Anfang Dezember haben ja viele von uns an der „Occupy-Erklärung gegen Krieg“ mitgeschrieben. Die Erklärung hat bisher nichts von ihrer Brisanz verloren und kann und sollte weiter verbreitet werden: https://www.alex11.org/2011/12/occupy-erklarung-gegen-krieg-1/

Man kann aber auch mal überlegen ob man sich an eine aktualisierte Fassung setzt. Die Erklärung gibt es übrigens auch auf  Englisch: http://cooptv.wordpress.com/2011/12/07/occupy-declaration-against-war-demand-to-stop-preparations-for-war-against-iran-and-syria/ und Spanisch: http://demokratie4punkt0.de/2011/12/06/occupy-erklarung-gegen-krieg/

Und es gab auch eine Antwort auf die Erklärung in Form einer Grußbotschaft des Deutschen Friedensrates, veröffentlicht bei scharf-links: http://www.scharf-links.de/47.0.html?&tx_ttnews[tt_news]=20921&tx_ttnews[backPid]=56&cHash=d89642228a

#10 „They lied about Iraq – they are lying about Iran!“ https://www.facebook.com/photo.php?fbid=3161811757303&set=at.1345059019620.49558.1025606691.100002945787684&type=1&theater

 

16 Antwort auf Hard-Bits Vol. 8 (Iran-Spezial)

  1. gato sagte am 21. März 2012

    “#1a Um erst mal eins klarzustellen: Sich gegen die Kriegstreiberei des Westens auszusprechen heißt NICHT, man würde Diktatoren unterstützen. Genau das zu unterstellen ist aber derzeit die Taktik mit der versucht wird Kriegsgegner mundtot zu machen. ” genauso empfinde ich das noe wort “kreigsbeschönigung”. Ein krieg mit dem iran wäre erfunden. Auch die die absicht der nato in libyen einzugreifen oder eventuell in syrien einzugreifen sind nicht gerade humanistisch.Aber bitte die bezeichnung “kriegsbeschönigung” nicht im bezug auf leute gebrauchen, die zum beispiel die gründe der libyer verstehen, eine intervention zuzustimmen (wodurch die intervention letzten endes legitimiert wurde). Wenn man die gründe nicht kapiert frag ich mich in welcher welt der jenige lebt, oder glaubt derjenige tatsächlich, gaddafi (und jetzt assad) und ihre apparate haben nie oppositionelle gefoltert und demonstraten getötet? schon gesagt bezüglich iran bin ich deiner meinung. es wird jetzt plötzlich das iranische regime geschaut obwohl es den westen voher egal war. lybien und syrien sind ein anderer fall. es ging vor allem darum, nach tunesien und ägypten einen höhepunkt der revolution rechtzeiting zu verhindern westliche mächte und repressive regime haben schon immer eng zusammengearbeitet. Weiß jeder oder? Genau deshalb ist es schwachsinnig safte worte für die dikatoren zu schreiben. Und das sind sie, die von scholl latour und todenhöfer. Beide deuten an, der volksaufstand wäre ungerechtfetigt. Jeder kann sagen, “ich bin nicht für den diktator, aber” und auf diesen aber kommt es bei beiden an. Wie gesagt, tunesische und äyptische bekannte aktivisten klnnen dir bestätigen, dass sie lügen. Ich würde an deiner stelle mal den realitätscheck machen und mich wirklich mit ein paar davon in verbindung setzen und drüber sprechen. Zb bei twitter. Sie sind ja generell offene leute.

  2. #9
    Hier noch ein link von der freitag.de, wo im unteren Abschnitt 3 Lösungs- bzw. Kompromissvorschläge dargelegt werden, wie man mit der Urananreicherung umgehen könnte.
    http://www.freitag.de/politik/1211-der-historische-kompromiss

  3. mm sagte am 22. März 2012

    Ich empfehle auch unbedingt sich das Interview das Klaus Kleber mit dem iranischen Präsidenten geführt hat, anzusehen. Es zeigt aus meiner Sicht in Ton, Wortwahl und Stichwortgeberei, wie sich die kuschenden Medien dem allgemeinen Kriegstreibertrend unterwerfen. Mir wurde richtig schlecht, als ich das gesehen habe. Und mindestens muss man danach (mal wieder) feststellen: Irre sind die doch alle.
    http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1598064/Ahmadinedschad-Atomwaffen-unmoralisch
    Der Kommentar der Titanic dazu:
    http://www.titanic-magazin.de/uploads/pics/Irre_01.jpg

    • jap…is scho drin…hard-bit #3 ;-)

      …und noch ein weiterer Bit. Leider zunächst vergessen weil schon älter, aber sehr wichtig und unbedingt zu lesen. Hier meldet sich die friedliche syrische Oppositionsbewegung zu Wort, die es neben den eher dubiosen bewaffneten Aufständischen auch gibt. Von Dezember: http://www.taz.de/!84477/
      “In den vergangenen drei Monaten haben sich immer mehr Soldaten dazu entschieden, sich an die Seite ihrer Brüder und Schwestern zu stellen, statt für das Regime zu töten. Ihre Zahl steigt täglich an, obwohl auch sie eine schwere Bürde auf sich nehmen: Sie müssen ins Exil. Oder sie müssen in den Untergrund, um so die friedlichen Demonstrationen zu beschützen und zu verhindern, dass auf Unbewaffnete geschossen wird.

      Trotz der großen Anzahl an desertierten Soldaten, trotz der vielen Toten und der Folter ist unsere Revolution friedlich geblieben. Unser Aufruf zum Streik, der hoffentlich in einen Generalstreik münden wird, findet größere Unterstützung als die Rufe nach Bewaffnung. Keiner will in einen Teufelskreis der Gewalt hineingeraten, auch wenn der Preis für den friedlichen Widerstand erst einmal höher erscheint. Der Preis eines Bürgerkriegs wäre noch tausendmal höher. ”

      …und wer von Ahmadinedschad-Interviews nicht genug bekommen kann, hier gibts nochmal eins mit Antonia Rados. Deutlich besser in der Interviewführung: http://www.youtube.com/watch?v=vefnWzD1TNI

      Aufgenommen im April 2010 allerdings schon.

  4. gato sagte am 22. März 2012

    zu #5, todenhöfer. das sagt eigentlich alles:
    “Ein erwachsener Mensch muss sich doch die simple Frage stellen: Warum werden alle Journalisten aus Syrien verjagt, und warum bekomme ich die Erlaubnis, mit Kamera und Mikrofon von Damaskus loszufahren, werde an den Kontrollpunkten durchgelassen, um in die Hochburg des Aufstands zu gelangen? Und wenn der Prominenz-Journalist sich nicht einmal fragt, warum Daraa, die Wiege der Revolution, auf einmal so ruhig ist, sondern nur begeistert von den günstigen Kirschen schwärmt, dann ist man verblendet. ”

    http://www.taz.de/Prominenz-Journalisten-und-Syrien/!88869/

    Ein ein deutsch-syrischer schriftsteller mit familie in syrien versus westliche journalisten, denen es erlaubt wird, sich einen “überblick der lage” am “tatort” zu verschaffen. Wer 1 + 1 zählen kann…

    • Nein…dein “Kirschengate” sagt gar nichts….null komm nichts…im übrigen ist der von dir verlinkte Artikel schon oben in Hard-Bit #5 aufgeführt und wie folgt kommentiert:

      Der selbe Todenhöfer wurde kürzlich auch von Rafik Schami als Diktatorenfreund denunziert wie auch z.B. die Unterzeichner des Friedensappells der Linkspartei. Todenhöfers Replik auf diese Schmähschrift ist ein Musterbeispiel an ausgewogenem, reflektiertem Journalismus über die Lage in Syrien: http://taz.de/Antwort-auf-Rafik-Schami/!89947/

      • gato sagte am 22. März 2012

        war mir klar, dass du dich an den kirschen hängst. es geht darum, dass diese rhetorikmeister DIE EINZIG ZUGELASSENEN JOURNALISTEN sind, vom assad regime aus. NICHT ALLES IST WAHRHEIT, WAS SICH DIE WAHRE WAHRHEIT NENNT…. es ist mir vollkommen wurst ob dieser ein unterzeichner einer “friedenserklärung” der linkspartei ist. Die linkspartei feuert eine friedenserklärung nach der anderen und ignoriert ohne ausnahme die aufstände, wenn sie gerade anfangen. Ich errinere dich, dass die linkspartei sehr sehr lange sogar die ägyptische demonstrationen ignoriert hat. Ägyptische und tunesische aktivisten kommen extra nach deutschland um über die arabische revolutionen zu sprechen und leute stehen auf um zu sagen, dass sie lächerlich wären WEIL GADDAFI DER EINZIGE WÄRE, DER ES RICHTIG GEMACHT HÄTTE…. du ignorierst, dass es pro-diktator propaganda gibt. Diese wird wie immer als die “wahre wahrheit” verkauft. Diese beiden herren verharmlosen bis zum geht nicht mehr die tötungen seitens des regimes. Bitte erkündige dich doch mal bei ägyptischen und tunesischen aktivisten. SIe zu ignorieren und westliche journalisten (einer cdu-ler und der andere ehemaliger JUNGE FREIHEIT “aushängeschild) als die wahren wahrheitsredner anzusehen ist das überheblichste was ich je gesehen hat.

        Du erklärst außerdem GARNICHTS du versuchst hier meinung zu machen und den leuten eine meinung aufzudrücken indem du alles, was dir nicht passt, als “kriegsbeschönigung” oder kriegsbefürwortung brandmarkst. Deine “hardbits” unterscheiden sich im wesentlichen kaum von der üblichen meinungsmache in den meinstreammedien. Eine meinung manipulativ aufdrücken und alle anderen, egal wie argumentiert, egal was sie ausdrücken wollen, egal ob sie berechtigte bedenken ausdrücken, per se als amoralisch durch den “kriegsbeschönigung” brandmarken. Kein deut besser als mainstream.

        • Die Mär vom “EINZIG ZUGELASSENEN JOURNALISTEN” kann so nicht stimmen. Christoph Hörstel der als unabhängiger Journalist in Syrien unterwegs ist berichtet ähnliches. http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2012/03/exklusiv-christoph-horstel-berichtet.html

        • deine antwort gilt ja eigentlich @elflorian
          aber ich möchte denn doch darauf hinweisen, dass du nicht nur kirschen sondern auch äpfel und birnen verwechselst ;-)
          der deutsche mainstream ist contra assad insofern hast du keinen grund dich zu beschweren
          die sogenannten linken sind auch gegen assad, möchten aber nicht von der syrischen opposition für eine militärische unterstützung benutzt werden bzw. ordnet den gewaltsamen übergang syriens zu einer demokratie bzw. den sturz assads, als sehr gefährlich ein
          beide lager möchten deshalb assad durch isolierung und handelsbeschränkungen zu freien demokratischen wahlen zwingen
          und verlangen den sofortigen stop der gewalt
          das ist die situation
          ich verstehe nicht worüber du dich jetzt so aufregst
          be cool, wir wollen doch alle das gleiche . . .

        • gato sagte am 22. März 2012

          “die sogenannten linken sind auch gegen assad,”

          Ein beträchtlichter teil der “linken” sind _ausdrücklich_ pro-assad, das darf nicht ignoriert werden. Und drüber hinaus versteckt sich tatsächlich viel pro-diktator rhetorik in sehr vielen der “wahrheits”-berichterstattungen. Es gibt auf allen seiten lügner. Die regimen investieren sehr viel geld um sich auf der ganzen welt journalisten zu kaufen. Und nicht jeder der drauf hinweist ist in die pro-nato/krieg/intervention/unsaubere rebellen ecke zu drängen.

          Glaubwürdigere quellen sind bekannte arabische aktivisten, welche seit jahren aktiv sind.

        • Hier auch noch mal eine passende Antwort auf Schamis Lügenwerk:

          http://www.jungewelt.de/2012/03-13/048.php

          “Sehr geehrter Herr Rafik Schami, nicht nur im Falle Todenhöfers nehmen Sie es nicht so genau mit der Wahrheit. Auch das, was Sie über einige Politiker der Partei die Linke schreiben, hat mit den Tatsachen wenig zu tun. So behaupten Sie, einige Linkspartei-Abgeordnete »wollen Assad bis zum letzten Syrer verteidigen«. Sie nennen die Politiker auch beim Namen. Es soll sich um Diether Dehm, Annette Groth, Heike Hänsel, Ulla Jelpke, Eva Bulling-Schröter und Sevim Dagdelen handeln.”

          ——–

          Außerdem:

          Dieser Friedensappell http://www.freundschaft-mit-valjevo.de/wordpress/?p=402 den auch fünf Abgeordenete der Linkspartei unterschrieben wurde zunächst vom antideutschen BAK Shalom und dann von Rafik Schami in der taz in einer unsäglichen Schmähschrift mit dem Titel “Prominenz-Journalisten” in eine Diktatorenunterstützung umgelogen.

          In der Stellungnahme zum Friedensapell heisst es wörtlich:

          “Selbstverständlich verurteilen wir jeglichen Staatsterror, so auch den iranischer Mullahs und den des Assad-Regimes. Wir weisen aufs schärfste die Unterstellung zurück, daß die Ablehnung von Kriegsvorbereitungen eine Parteinahme für die Regime in Syrien und Iran darstellen. Diese Denunziation ist Teil der Kriegsvorbereitung.”

          http://wolfgang-huste-ahrweiler.de/2012/01/13/kriegstreiberei-entlarven-stellungnahme-der-linke-bundestagsabgeordneten-sevim-dagdelen-eva-bulling-schroter-diether-dehm-annette-groth-heike-hansel-und-ulla-jelpke/

  5. gato sagte am 22. März 2012

    die junge welt ist bekannt dafür dikatoren hochzuloben. wenn man sich mit der geschichte dieser zeitung auseinandersetzt erkennt man welche interessen sie eigentlich vertreten. natürlich fühlen sie sich angesprochen und veröffentlichen sie diese antwort auf rafik sofort…

    Rafik ist ein deutsch-syrischer schriftsteller mit familie und geschichte in syrien der sich für den FRIEDEN zwischen israel und palästina eingesetzt hat. Von assad eingeladene deutsche journalisten haben kein recht zu behaupten, sie wüssten es besser und es ist einfach nur krank die äußerungen eines friedenspolitsich engagierten SYRERS als teil der “kriegsvorbereitungen” zu brandmarken… peinliche clowntheater einfach. mit antikriegsarbeit hat das alles nichts zu tun. und noch mal: solidarität mit den unterdrückten völkern hätte die linkspartei ausdrucken sollen, als die aufstände ANGEFANGEN haben, so käme das ganze wenigsten nicht so ekelhaft heuchlerisch vor.

  6. gato sagte am 22. März 2012

    die junge welt ist bekannt dafür dikatoren hochzuloben. wenn man sich mit der geschichte dieser zeitung auseinandersetzt erkennt man welche interessen sie eigentlich vertreten. natürlich fühlen sie sich angesprochen und veröffentlichen sie diese antwort auf rafik sofort…

    Rafik ist ein deutsch-syrischer schriftsteller mit familie und geschichte in syrien der sich für den FRIEDEN zwischen israel und palästina eingesetzt hat. Von assad eingeladene konservative deutsche journalisten haben kein recht zu behaupten, sie wüssten es besser und es ist einfach nur krank die äußerungen eines friedenspolitsich engagierten SYRERS als teil der “kriegsvorbereitungen” zu brandmarken… peinliche clowntheater einfach. mit antikriegsarbeit hat das alles nichts zu tun. und noch mal: solidarität mit den unterdrückten völkern hätte die linkspartei ausdrucken sollen, als die aufstände ANGEFANGEN haben, so käme das ganze wenigsten nicht so ekelhaft heuchlerisch vor. Aber ich finde es gut, es wird zumindet immer deutschlicher, wer die bezeichnung “links” verdient und wer reaktionär wird oder es vielleich schon immer war.

    • gato sagte am 22. März 2012

      und nein, das bedeutet nicht, dass alles, was in der jungen welt veröffentlicht wird, falsch ist. aber es wird deutlich, dass sie sich zurecht von rafik angesprochen fühlen.

  7. gato sagte am 22. März 2012

    Solidarität mit dem Volk Saudi-Arabiens und zwar JETZT, nicht wie immer erst wenn es zu spät ist!
    “The opposition in Saudi Arabia is calling for democratic and social reforms – but the movement is ignored by the international media and Western governments.”

    “Arab Revolutions will spread to all the countries of the region because they suffer to some extent from the same deficiencies: absence of democracy, social justice and true independence. The people of Saudi Arabia are exposing the hypocrisy of the Kingdom which is rhetorically supporting the Syrian revolution, while repressing its own people and declaring that every protest in the Kingdom is a new form of terrorism.

    The revolution must spread to GCC countries and especially Saudi Arabia which are the centre of counter revolution in the region. Solidarity is needed with all the uprisings in the region and elsewhere to free the people from dictatorships, neo-liberalism and Imperialism.

    Viva the permanent revolution!”

    http://www.counterfire.org/index.php/articles/international/15650-saudi-arabia-protests-in-the-centre-of-counter-revolution

Darauf antworten

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.