Profilbild von Richard

von

Revolutionäre Netze durch kollektive Bewegungen, unter Beobachtung

10. Februar 2012 in Blog - alle Themen

… unter dieser etwas kyptischen Überschrift werde ich versuchen einige Informationen, die mit Datensicherheit und Umgang mit sensiblen Daten im Bezug auf die Digitale Kommunikation haben, weiterleiten. Vielleicht kann ich den einen oder anderen für dieses Thema sensibilisieren.

1.
Blogs und digitale Soziale Netzwerke ermöglichen eine schnelle, ortsunabhängige Kommunikation. Das WEB 2.0 mit seiner anonymen direkten Interaktion schützt und fördernd den Meinungsaustausch. Dazu äußert sich Prof. Dr. Peter Kruse bei der 4.Sitzung der Enquete Kommision “Internet und digitale Gesellschaft”, im Deutschen Bundestag folgender maßen:

2.
Das es leider nicht nur positive Aspekte der digitalen Kommunikation gibt, sondern auch gefahren, das wurde auf der Veranstalltung „Monitoring European Police!“ am 04. Januar 2012 verdeutlicht. Dieses Tagung stand unter dem Motto „Soziale Bewegungen im digitalen Tsunami“. Was gibs neues an Schnüffelwerkzeugen. Unfangreiche Mitschnitte der Tagung wurden auf Netzpolitik.org veröffentlicht. Besonders das zweite Thema „Mathematik gegen Dissens – Computergestützte Repression“ bei der Rena Tangens referiert über Polizeiliche Ermittlungen in Sozialen Netzwerken fand ich interessant. Bitte nutzt die Möglichkeit es euch anzuhören.

11.00 – 13.00 Uhr – Mitschnitt als OGG (76 MB) und MP3 (122 MB)
Podium 1: Das Handy als polizeiliches Werkzeug zur Strafverfolgung und „Crowd Control“

  • Funkzellenauswertung zur Strafverfolgung in Dresden (Peer Stolle, Rechtsanwalt)
  • Aufspüren von DemonstrantInnen in Echtzeit im Iran (Erich Moechel, Internetreporter)
  • Die Verwaltung des digitalen Tsunami: Die Rolle der EU-Sicherheitsforschung (Eric Töpfer, Statewatch/ CILIP)
  • Moderation: N.N.

14.00 – 16.00 Uhr – Mitschnitt als OGG (59 MB) und MP3 (99 MB)
Podium 2: Mathematik gegen Dissens – Computergestützte Repression

  •  Deep packet inspection und Vorratsdaten (Ralf Bendrath, Wissenschaftlicher Mitarbeiter von Jan Philipp Albrecht, MdEP/ Grüne)
  • Ermittlungssoftware, Data Mining, voraussagende Analyse (Matthias Monroy, Journalist, Gipfelsoli)
  • Polizeiliche Ermittlungen in Sozialen Netzwerken (Rena Tangens, Foebud)
  • Moderation: Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung Münster

16.30 – 19.00 Uhr – Mitschnitt als OGG (80 MB) und MP3 (129 MB)
Was tun: Digitaler Selbstschutz, Rechtsschutz, Online-Petition? Gegenstrategien in den Wogen des „digitalen Tsunami“

  • Alternative Provider und digitaler Selbstschutz (NADIR)
  • Die Kampagne gegen Vorratsdatenspeicherung: Ein Modell für zukünftige Initiativen? (Katharina Nocun, Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung)
  • Wer macht eigentlich Netzpolitik? (Sandra Mamitzsch, Digitale Gesellschaft e.V.)
  • Mit Recht und Gesetz gegen ausufernde digitale Kriminaltechnik? (Thilo Weichert, Landesbeauftragter für den Datenschutz Schleswig-Holstein)
  • Aus dem Arsenal der polizeilichen Beschaffungsabteilung: Was da ist, wird auch benutzt (Josephine Fischer, Initiativgruppe „Sachsens Demokratie“, Dresden)
  • Moderation: N.N.
  • quelle: https://netzpolitik.org/2012/livestream-soziale-bewegungen-im-digitalen-tsunami/

3.
Welche Rolle das Internet für den arabischen Frühling spielte, wie die Staaten das Internet beeinflussten von Ägypten bis Syrien wird in diesen Podcast erwähnt. Generell kann ich diesen Podcast von Tim Pritlove sehr empfehlen. http://cre.fm

4.
Was eine 6. Monatige Vorratsdatenspeicherung ist und alles kann, kann man sehr schön an diesem Beispiel http://www.zeit.de/datenschutz/malte-spitz-vorratsdaten sehen.

5.
Bisher war das Internet durch vielfältigkeit und kreativität bekannt, ein Instrument des freien informationsaustausches. ACTA (Anti-Counterfeiting Trade Agreement) sowie SOPA etc. sind dazu geeignet den freien Informationsfluss auf rechtlicher Basis einzuschränken. Unter dem Deckmantel des Urheberrechts kann es zu massiven einschränkungen des freien Internetverkehrs kommen. Mehr infos hier:

Am 11. Februar 2012 wird es in ganz Europa zu Demonstrationen gegen ACTA kommen. Sei dabei! http://maps.google.com/maps/ms?msid=212120558776447282985.0004b7b33e16f13c710c7&msa=0
https://www.alex11.org/events/grosdemo-gegen-acta/
http://wiki.stoppacta-protest.info/DE:Uebersicht_Demos

Darauf antworten

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.