“Berliner Verhältnisse” bald auch in Russland ???

3. Februar 2012 in Blog - alle Themen

bald BERLINER VERHÄLTNISSE auch in RUSSLAND ??? wie viele wissen, wurde den aktivisten von acampada berlin im august 2011 verboten sich bei starkregen am alexanderplatz unterzustellen. diese polizeiliche anordnung (von senat und verwaltungsgericht bestätigt) wurde damit begründet, dass derjenige, der öffentlich demonstriert, auch bereit sein müsse sich den witterungsverhältnissen zu stellen. diese massnahme inzwischen als “berliner verhältnisse” auch im hintersten winkel jedweder diktatur in dieser welt bekannt und dort mit interesse und wohlwollend zur kenntnis genommen, wird wohl nun auch in russland leicht abgewandelt übernommen. wie die ARD-”tagesthemen” von heute (2.febr.12) berichteten.  es ist bei den am wochenende zu erwartenden massendemonstrationen in moskau gegen das putin-regime verboten, bei 20 grad minus “heissen tee” zu trinken oder “thermoskannen” dabei zu haben, will man nicht anzeigen oder gar “verhaftungen riskieren”!!! ob die russische regierung jetzt auch noch so weit gehen möchte wie der berliner machthaber wowereit und auch papiertaschentücher verbieten möchte, weil diese sonst als “sitzkissen” missbraucht werden könnten (mc-david hat am alex sogar dafür ein gesondertes amtliches beschlagnahmeprotokoll bekommen – tja, eben deutsche gründlichkeit…) ist nicht bekannt, ist aber durchaus zu befürchten. wenn die “berliner verhältnisse” tatsächlich weltweit übergreifen sollten, wird es für die menschen zunehmend schwerer sein, sich gegen die unterdrückung durch postkapitalistischen lobbyisten-regime zu erwehren !! spanien exportiert die “spanische revolution”, china die papiertaschentücher und deutschland die strafen dagegen…

4 Antwort auf “Berliner Verhältnisse” bald auch in Russland ???

  1. BERLINER VERHÄLTNISSE… . Verdammt das es sowas gibt.

  2. Die ARD hat die Angewohnheit fast nur Lügen zu erzählen. wie auch beim Georgienkonflikt. Von soher ist die Quelle ARD nicht glaubwürdiger als die Bildzeitung.

    • tja michael, was bleibt denn der “öffentlich—recht…lichen” organisation ARD auch “übrig” , wenn im rundfunkrat auch die repräsentanten/lobbyisten sitzen —- bestenfalls muss die klientel bedient werden. gruss

  3. tja michael, was bleibt denn der “öffentlich—recht…lichen” organisation ARD auch “übrig” , wenn im rundfunkrat auch die repräsentanten/lobbyisten sitzen —- bestenfalls muss die klientel bedient werden. gruss

Darauf antworten

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.