Profilbild von Sven

von

Vorbereitung des Gesprächs mit Herrn Leide (BImA) für Montag, 2.1. 12Uhr (Sonderasamblea)

1. Januar 2012 in Blog - alle Themen

Montag, 2.1., 12Uhr will Herr Leide (BImA) das Camp (Kapelle-Ufer 1) besuchen. Die BImA (Bundesanstalt für Immobilienaufgaben www.bundesimmobilien.de) verwaltet das Gelände auf dem sich das Camp befindet für dessen Eigentümerin das Bundesfinanzministerium. Herr Leide von der BImA ist Kontaktperson für die BImA bezüglich der Verhandlungen über die Nutzung des Geländes als Protestcamp. Seid 9.11.2011 besetzen AktivistInnen der sogenannten ‘Occupy-Berlin-Bewegung’ das Gelände Kapelle-Ufer 1 und errichten dort ein Protestcamp. Seid dem kommt dort täglich außer samstags u.a. die berlinweite Asamblea (Versammlung) zusammen.

Zu diesem Anlass wird Montag ab 10 Uhr Camp aufgeräumt und gastlich hergerichtet und ab 12Uhr findet im Camp eine SONDERASAMBLEA statt. Diese wurde heute in der berlinweiten Asamblea im Camp vorbereitet. Protokoll: http://occupyberlin.info/blog/2012/01/01/ticker-01-01/

Zudem wurde heute ein Pad eröffnet an dem sich jedeR beteiligen kann: http://piratepad.net/GespraechBima20120102

Dazu erklärend eine mail von Johannes Ponader an die Mailing-List von occupy-Berlin:

‘Hallo,

morgen findet ja die Sonderasamblea mit Vertretern der Bima statt. Damit
wir die Zeit gut nutzen, fände ich es wichtig, dass wir uns intern auf das
Gespräch schon etwas vorbereiten, also Fragen sammeln und mögliche
Positionen, die einzelne von uns haben, miteinander austauschen. Dadurch
wirken wir organisierter und werden ernster genommen – und können so unsere
Ziele eher erreichen.

Wenn wir morgen wie ein zerstrittener Haufen auftreten, dann kommt die Bima
zu dem Schluss, dass Gespräch keinen Sinn machen, und schickt die Polizei
vor. Dadurch wird die Zeit, und zu organisieren und ein gemeinsames
Vorgehen zu besprechen, knapper. Das ist zumindest meine Einschätzung.

Welche Ziele wir konkret erreichen wollen, das würde ich erst nach dem
Gespräch mit der Bima besprechen und nicht vor den Vertretern der Bima.

Ich schlage vor, dass wir unsere Fragen und Positionen in diesem Pad
sammeln:

http://piratepad.net/GespraechBima20120102

Bitte gebt die Nachricht auch in Facebook und auf alex11 weiter. Danke!

Bis morgen!

Johannes’

Zum Eintragen in die Mailing-List http://occupyberlin.info/blog/mailing-list/

 

9 Antwort auf Vorbereitung des Gesprächs mit Herrn Leide (BImA) für Montag, 2.1. 12Uhr (Sonderasamblea)

  1. ich finde das mit dem zerstrittenen haufen nicht so schlimm-spiegelt es doch d-land….viel interressanter ist die frage,ob die bima noch zu ihrem chef hält und wie die bima eine basisdemokratische gesellschaftsordung unterstützen bzw deren entstehung gewährleisten kann…die regierung wird sich nicht so einfach entmachten lassen…abba wenn der name programm ist,dann kann ich mir gar nichts anderes vorstellen,als dass der mann ernsthaft leidet-unter gewissenskonflikt gegenüber seinem amtseid einerseits und der unverschämten demontage des rechtsstaates und der demokratischen grundordnung andererseits…demnach stellt sich die frage:folgt er seinem gewissen und leistet direkten widerstand seinem chef gegnüber und lässt die bewegung gewähren und folgt seinem gewissen oder folgt er seinem chef und leidet?spannend…sehr spannend und ein ungeordneter haufen am boden ist mir allemal lieber,als computerkontrollierte regierungsflugprogramme in der luft…

    • Es droht alles mögliche. Zum Beispiel Regen und Schnee, Orkanböen und Schlechtwetterfronten, diese Bedrohungsszenarien sind weitaus größer als die der BImA.
      Dennoch stimmt es das man uns bis Freitag 12 Uhr Mittags, quasi “HighNoon”, Zeit lässt das Gelände zu verlassen, damit man das gesamte Gelände dem Baukonsortium aus BAM Deutschland AG und der Amber GmbH übergeben kann.

  2. das meine ich nicht-kein wort vom leide,war er da oder nicht?

  3. der gehb war ungeplant?gut!wir haben die bima gehackt-die wirkung bleibt nicht aus,weil die einen riesenschiss vor den häuschenbauern haben und die kommis hier lesen-den rest erledigen die praktisch von jetzt an ganz alleine und wandeln alles und alle in “besetzer” um-in unserem kollektivbewußtsein ist nämlich das GG und nicht die besatzung-denn aufklärung bedeutet in deren programm nämlich dass wir jetzt rumrennen und den leuten erzählen,dass die gar kein eigentum haben und hier alles 60 jahre lang illegal war-neeee genau das werden wir nicht tun-das macht der chef für uns…wir erklären den häuschenbauern,wie man sein häuschen besetzt und sich gegenseitig den rücken freihält hahahahaha wie wollen denn die pappnasen 80 mio demonstranten verklagen?hahahahaha ich sags ja-wir müssen das rad nicht neu erfinden…die köpfe müssen neu programmiert werden-it’s done!!!!ma kuck’n wie lange das virus braucht:))))hahahahaha geil!!!ich steh’ auf die old school programme….hahahahaha übrigens das virus heist natürlich “echte demokratie jetzt” what else???

    • Liebe diesilvia!
      Von dir kam bisher nicht ein einziger konstruktiver Beitrag. Es wäre sehr schön, wenn sich das ändern würde. Ansonsten halte bitte deinen Mund bzw. unterlasse das Schreiben hier.
      Mit freundlichen Grüßen

Darauf antworten

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.