Profilbild von Sven

von

vollständige Presseerklärung des Presseteam #OccupyBerlin, 10.1.12

10. Januar 2012 in Blog - alle Themen

Sehr geehrte PressevertreterInnen,

gestern nachmittag wurde das Occupy-Camp der Empörten am Kapelle-Ufer in Berlin geräumt. Gegen 14 Uhr betraten Vertreter des Eigentümers, unterstützt durch eine Polizeihundertschaft, das Gelände.

Unsere Grundprinzipen sind Gewaltfreiheit, Transparenz und die Abwesenheit von Hierarchien. Dementsprechend reagierten die Aktivisten, wie bei all unseren Aktionen, auf die Aufforderung, das Gelände zu räumen, friedlich und gewaltfrei.

Die Polizei rückte mit einer Hundertschaft, Wasserwerfern sowie einem Polizeiboot, das auf der Spree patroullierte, an, obwohl das Land Berlin für das Grundstück noch nicht einmal einen Bebauungsplan genehmigt hat. Der Bebauungsplan wird Mitte nächster Woche im Bauausschuss des Abgeordnetenhauses behandelt.

Die Räumung des Geländes hat die Occupy-Bewegung der Empörten in keinster Weise geschwächt. Im Gegensatz, bereits gestern zogen ca. 80 Aktivisten in einem spontanen Protestmarsch durch die Stadt und versammelten sich anschließend im Café Coop.

Derzeit finden täglich um 19 Uhr im Café Coop, Rochstraße 3, Asambleas statt, sowie weiterhin samstags um 15 Uhr vor dem Reichstag.

Wir sind vom Gelände am Kapelle-Ufer geräumt worden – verschwunden sind wir nicht. Das Camp war Teil der Bewegung, erster Anlaufpunkt und Brennpunkt zugleich. Es war ein Ort, in dem wir unsere Ideen direkt ausprobieren und erleben konnten. Das Fehlen schmerzt viele von uns, doch es ist ein Schmerz, der uns nur noch wacher macht. Man hat uns einen Platz genommen – doch nicht unsere Vision von einer gerechteren Welt.

Derzeit fokussieren wir uns auf die Planungen für die Kundgebung am weltweiten Aktionstag am kommenden Sonntag, 15. Januar. Die Demonstration beginnt um 13 Uhr am Alexanderplatz (Neptunbrunnen) und zieht anschließend zum Regierunsviertel. Hierzu laden wir alle Menschen ein, sich uns mit ihrer persönlichen Empörung anzuschließen.

Spätestens im Frühjahr erwarten wir, dass ein neues Camp an einem zentralen Ort Berlins errichtet werden kann.

Wir bedanken uns bei allen, die uns seit dem 15. Oktober begleitet haben, und danken allen, die unsere Bewegung auch in Zukunft begleiten werden.

Eventuell findet morgen mittag eine Pressekonferenz statt. Darüber informieren wir Sie kurzfristig.

Wir sind eine Bewegung aus Individuen mit ihrer jeweils eigenen Sicht auf die Geschehnisse. Jeder hat das gleiche Recht, sich öffentlich auszudrücken. Daher haben wir unter der Adresse http://titanpad.com/Pressemeinungen20120110 ein Pad angelegt, in der einzelne Aktivisten ihre persönlichen Statements für Sie zugänglich machen können. Sie können dort auch Fragen an die Aktivisten einstellen und dadurch mit uns in Dialog treten. Wenn Sie in Ihren Veröfffentlichen aus diesem Pad zitieren, stellen Sie bitte klar, dass Sie hierbei Einzelmeinungen wiedergeben, die nicht unbedingt die Meinung aller Aktivisten widerspiegeln.

Freundliche Grüße
Presseteam
#OccupyBerlin

——

Quelle: Occupy-Berlin-Mailingliste. Eintragen in den Verteiler:  http://lists.beyama.de/cgi-bin/mailman/listinfo/occupyberlin

——

Kontakte für Anfragen durch Medien.
Johannes Ponader 0162 / 9464940
Robert Hubner 0152 / 22065056

Darauf antworten

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.