Profilbild von Sven

von

Sonderasamblea Mo., 2.1., 12 Uhr anlässlich des Besuches von Herrn Leide (BImA) im Camp.

30. Dezember 2011 in Blog - alle Themen

Dokumentation einer mail von Johannes Ponader an die Mailing-List von occupy-Berlin.

Zum Eintragen in die Mailing-List http://occupyberlin.info/blog/mailing-list/

——– Original-Nachricht ——–
Datum: Fri, 30 Dec 2011 15:08:28 +0100
Von: Johannes Ponader
An: “occupyberlin(at)beyama.de”
Betreff: [occupyberlin] Herr Leide am 2. Januar um 12 Uhr im Camp – Sonderasamblea

Hallo,

soeben hat mir Herr Leide von der BImA auf die Mailbox gesprochen. Er kommt am 2. Januar um 12 Uhr ins Camp.

Ich denke, es ist gut, wenn bei dem Gespräch möglichst viele dabei sind.

Ich schlage daher eine Sonderasamblea vor, damit wir gemeinsam Fragen stellen können.

Wir sollten Herrn Leide auch zumuten, uns mit unseren unterschiedlichen Positionen zu erleben. Dabei fände ich es allerdings wichtig, dass jeder von sich spricht (und kein “wir” formuliert, das es noch nicht gibt), und dass wir Herrn Leide dabei gleichzeitig klarmachen, dass wir trotz unterschiedlicher Positionen auch grundsätzlich im Dialog zu einer gemeinsamen Position finden können.

Diesen internen Austausch sollten wir meines Erachtens jedoch nicht vor Herrn Leide machen und auch am Montag keine Beschlüsse treffen, sondern das Gespräch wenn nötig am Dienstag, den 3. Januar um 19 Uhr auf der regulären Asamblea nachbesprechen.

Was meint ihr?

Bitte gebt die Info auch bei alex11 und Facebook weiter.

Danke

Johannes

Quelle: http://lists.beyama.de/pipermail/occupyberlin/2011-December/002846.html

———————————-

Hintergrund:

Seid 9.11.2011 besetzen AktivistInnen der sogenannten ‘Occupy-Berlin-Bewegung’ das Gelände Kapelle-Ufer 1 und errichten dort ein Protestcamp. Seid dem kommt dort täglich außer samstags die berlinweite Asamblea (Versammlung) zusammen.

Die BImA (Bundesanstalt für Immobilienaufgaben www.bundesimmobilien.de) verwaltet das Gelände auf dem sich das Camp befindet für dessen Eigentümerin das Bundesfinanzministerium.

Herr Leide von der BImA ist Kontaktperson für die BImA bezüglich der Verhandlungen über die Nutzung des Geländes als Protestcamp.

Am 14.12.2011 verzichtete das Bundesfinanzministrium zumindest vorerst auf eine Räumung des Camps: ‘Die persönliche Referentin von Herrn Dr. Beus, Frau Rademacher, hat mir mitgeteilt, dass bis Weihnachten keine Räumung stattfinden wird. (…)’
(Quelle: Rundmail von Johannes auf der occupyBerlin-Mailingliste) aus: http://occupyberlin.info/blog/2011/12/14/ticker-14-12/

Darauf antworten

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.