Occupy Camp “Bundespressestrand” wird laut BIMA erst im Januar 2012 geräumt

14. Dezember 2011 in Blog - alle Themen

Klar sind das positive Signale von Menschlichkeit, aber im Hintergrund laufen die Schaufelräder der Windmühlen wie man die “Chaoten” am unauffälligsten los wird. Denen ist klar das im Winter keiner da die Zeit verbringen kann, wenn das Wetter einfach gegen die Protestler arbeitet ohne Strom und Wasser.

Normalerweise müssten sich jetzt kurz vor Kälte und Schnee nochmal alle zusammenraufen und ein beheiztes Gebäude einfordern. Schließlich sitzen die Herren Politiker ja auch in warmen Büros und machen da nicht ihren “Job”.

Deswegen sollte Occupy Berlin einfach klar machen das Reformen durchgeführt werden müssen, welche die Politiker selbst nicht durchführen und nur von einer Kommission wie Occupy ausgearbeitet und durchgeführt werden können.

Sollte sich Occupy “Die revolutionären Studenten und Piraten” weiterhin so von den schlecht Gestellteren distanzieren, dann ist Occupy eh nur eine Luftblase. Wir brauchen ein Bündnis für Reformen: ich habe schon mal angefangen https://sites.google.com/site/reform2013/ als Anfang zur Richtung aus der Krise.

Wenn sich keiner mehr zu einer massiven Protestaktion für ein beheiztes Gebäude mit Strom bereit erklärt dann macht einfach Winterpause bis zum Frühjahr und passt auf das ihr den Winter überlebt. Der Apparat ist nämlich nicht ganz ohne Nebenwirkungen.

2 Antwort auf Occupy Camp “Bundespressestrand” wird laut BIMA erst im Januar 2012 geräumt

  1. mit diesem artikel kann ich nix anfangen. mir gefällt weder inhalt noch stil.
    Unterstützt das am 9.11. im Regierungsviertel besetzte Protestcamp von OccupyBerlin! http://www.bundespressecamp.de

  2. Reformen? Langweilig… Die passieren auch von alleine, wenn die richtigen Aktionen organisiert werden. Oder versucht sich da jemand für staatliche Mitarbeit zu bewerben.

Darauf antworten

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.