Profilbild von uschi

von

Debatte bitte! Flyer 15J

21. Dezember 2011 in Blog - alle Themen

Hier soll eine Debatte angestoßen werden über inhaltliche Aspekte dieses neu erschienenen, sehr schönen und allgemein gelobten Flyers:

Jenseits der unbestrittenen ästhetischen Qualität möchte ich die Gestaltung der Schilder und Fahnen unter zwei Gesichtspunkten zur Debatte bzw. in Frage stellen:

1. scheint die Gestaltung der Schilder mit verschiedenen Motiven die öffentliche Frage nach Forderungen der “Bewegung” deutlich aufzunehmen bzw. ihr nachzugehen bzw. sie zu beantworten. Wollen wir das? Das wollen wir doch nicht!

2. scheint die Zusammenstellung der Symbole eine unausgewogene, auf keinen Fall komplette (falls das denkbar wäre, siehe 1.) Mischung zu sein. Sollen da wirklich gleichberechtigt nebeneinander die Friedenstaube, der Radweg, Anti-Atomkraft, der Grüne Punkt und die “Anastrophe” stehen?!

Es ist Global Change, es ist Basisdemokratie, es ist worldwide, es ist Revolution, es ist acampada, es ist 99%, es ist take the streets, es ist irgendwie auch occupy, es ist solidarity und we are one,
aber es ist auch Vorsicht geboten mit allen weiteren Details.

Bitte um bewegte Diskussion!
(Wir machen’s mit der Hand – und das nicht erst am 15. Januar!)

11 Antwort auf Debatte bitte! Flyer 15J

  1. öh…ja also alles wird man nie in einem text, in einem flyer in einem oder mehreren symbolen unterbekommen können….irgendwas kann halt immer noch dazu…aber dagegen sagt ja auch keiner was…dennoch ist es nun mal so, dass man bei der grafiischen umsetzung oft auch etwas an praktische fragen gebunden ist…jeder grafiker machts dann so gut es eben geht…wie du selbst sagst, lässt sich das ergebnis schon mal sehr sehen…

    was nun die symbiose aus dem vorhandenen vorschlag und deinem einwurf wäre: weitere leute kümmern sich noch um weitere flyer…ohnehin war das ja von anfang an so gedacht-…die bisherigen flyer erheben keienn monopolanspruch sondern sollen ja auch dazu motivieren dass andere leute sich ebenfalls noch kreativ einbringen…die flyer die dann im kommunikationsprozess von den meisten als “gut” befunden werden, verbreiten sich am weitesten. das muss man dann auch gar nicht direkt besprechen sondern man sieht am spread was der schwarm “denkt” – wettbewerb der ideen.

    ebenso ist es im übrigen mit texten…man sollte nicht glauben dass demokratie sich einstellt wenn niemand jemals thematisch stellung beziehen würde…auch demokratie braucht immer den wettbewerb der ideen und somit kommunikativen austausch. mittlerweile haben ,denke ich, auch alle medienvertreter und sonstige “beobachter” die besondere charakteristik der bewegung verstanden und wissen dass einzelne texte, flyer etc niemals für alle stehen…dennoch müsssen wir uns aber natürlich als einzelpersonen oder cluster weiter äußern…das “richtige” setzt sich dann mit der zeit schon durch :-)

    • Und welche Flyer lassen wir dann von Attac drucken !???????

    • Ach, elflorian! – Es sollte hier debattiert werden, ob Symbole für inhaltliche Forderungen prinzipiell und/oder en detail auf einem Flyer richtig sind. Wenn du zu dieser (gar nicht graphisch-praktischen) Frage nichts sagen willst oder kannst, dann lass es doch. Aber warum gegen diese Frage und Debatte selbst angehen?!?!
      Die Belehrung darüber, dass es noch andere Flyer geben kann und wird, braucht hier kein Mensch, das ist ja gar nicht in Abrede gestellt worden, und ich wollte auch keine Abstimmung darüber anschieben, mit deren Hilfe dieser Flyer mehrheitlich verboten werden soll.
      Seufz.
      Kurz noch mein Debatten-Beitrag: Von den ausgewählten Symbolen kann ich nur das Zelt und die 99% akzeptieren, ansonsten könnte ich bestens mit anonymen, schwarzen Schildern leben.

  2. Find das Motiv und die Umsetzung super. Einziger Kritikpunkt meinerseits…mir gefallen die Farben nich so sehr

  3. ist damit die debatte wieder beendet?
    also ich glaube, dass es als handelnde gruppe enorm wichtig ist, verständigungsprozesse über symbole, gemeinsame aufrufe und texte auszuhalten, nur so kann ich doch menschliches verständnis lernen…
    dieses jedeR macht ihrs oder seins und was sich am besten verkauft, ist das beste oder gar richtige, das ist doch genau eines der gesellschaftlichen missverständnisse, das mir schon seit jahren auf die eier geht…
    zur sache, als ich das bild gesehen habe, gingen mir die gleichen gedanken durch den kopf, die uschi schon drunter geschrieben hatte, sprich bei mir kam es auch eher befremdlich an…
    persönlich mag ich auch die schrift von 15J und das change-chance schriftspiel nicht bzw. die begriffe, justice wäre aus meiner sicht angemessen…
    aber die schilder wären der grund, warum ich es so nicht teilen würde…
    lieber weniger dafür deutlicher, vielleicht eins zwei transpis…
    die fände ich gut:
    peace
    love
    99%
    r*love*ution
    #occupytogether (oder so ähnlich)
    zelt

    • Danke für den Anstoß zu dieser Debatte, zumal derzeit ja in der Tat es immer gerne heißt: jeder macht eben seins, und wenn es dir nicht passt, dann bastele dir doch deinen eigenen Flyer, deine eigene Demo, deine eigene Revolution.
      Tatsächlich: das Recyclingzeichen! Wieso sollte ich dafür Werbung machen wollen? Und wieso für gemischtgeschlechtliche Toiletten? Und wer kann auf Anhieb was mit dem Begriff “Anastrophe” anfangen? -Ich hab überhaupt nichts gegen diesen Begriff, im Gegenteil, aber er ist nun nicht grade dazu geeignet alle direkt mit einzufangen … Und auch nochmal bezugnehmend auf frühere Postings meinerseits, warum gibt es eigentlich keine Runden, in denen Entwürfe vorgestellt werden, und wo alle mal draufsehen? Das macht es doch leichter, und viele Augen sehen mehr als zwei oder vier.

  4. Lasst die Symbole auf den Schildern doch einfach weg, somit schließen wir niemanden aus und die Leute können selbst entscheiden, was Sie bewegt. Wäre schön wenn auch ein Text in deutsch auf den Flyer kommt, da die meisten Menschen eben kein Englisch können. Ach ja, es fehlt auch info zum 15.01 – Ort, Zeit oder eine webadresse.

  5. Mir gefällt der Flyer nicht.
    Hätte ich von Occupy keine Ahnung und würde diesen Flyer sehen, würde er mich noch ratloser zurücklassen. Er wird unsere (ernstzunehmenden) Kritiker darin bestätigen, dass wir ein Chaotischer Haufen sind und keine Vorstellung davon habe was wir wollen.
    Also: Ich finde der Flyer ist überladen. Damit meine ich nicht unbedingt, dass zu viele Slogans verwendet wurden, sondern eher, dass eine Verbindung fehlt.
    Würde ich einen Flyer machen würde ich ihn um das Eine(möglicherweise einzige), was wir tatsächlich gemeinsam haben strukturieren: Unsere Empörung. Daran könnte man alles andere aufhängen ohne sich den Vorwurf gefallen lassen zu müssen, wir wüssten nicht was wir wollten. Empörung wird mit keinem Wort auf dem Flyer erwähnt.
    Mit einigen bestimmten Frasen und Symbolen, wie z.B. das Acampada Symbol, occupy your mind, 99%, können viele Menschen nichts anfangen oder verstehen es zumindest anders als wir. Und „we are one, we are many“ versteht ohne Erklärung wirklich niemand. Man sollte diese Frasen und Symbole nur in Kombination mit anderen, verständlicheren, bekannteren verwenden, wie z.B. „Echte Demokratie Jetzt“ (unbedingt ausgeschrieben! Bitte nicht EDJ!) „Empört Euch“. Besonders die beiden vermisse ich sehr auf dem Flyer.

  6. @uschi, meiner meinung nach ist es ein bisschen zu voll, dafür ist das sehr bewegt und freundlich

    und persönlich gefällt mir das rosa mit dem grün nicht so

    aber was solls!! geschmacksache halt …

    es ist auf jeden fall ein hingucker und das ist doch das wichtigste bei einem flyer oder plakat.

  7. ich find den flyer schon ganz gut. wir sollten den nicht von attac drucken lassen. sondern uns um alles selber kümmern. sehr wohl können wir uns aber um druckkosten zuschüsse von attac kümmern.

    drucken könnte man hier (auch wenn das ein scheiss unternehmen ist, weil schlechte arbeitsbedinungen): http://www.flyeralarm.de es ist das unkomplizierteste und günstigste im moment.

    alternativen: oktoberdruck, dreigroschendruck oder hinkelstein druckerei (alle in berlin)

Darauf antworten

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.