Profilbild von uschi

von

#15J – folks, get united! Termin-Vorschlag für Sonntagabend

18. Dezember 2011 in Blog - alle Themen

Mitten in die scheinbar endlosen Querelen um die Organisation der 15J-Demo und angesichts der Terminkollisionen am Sonntagabend schleicht sich von gleich mehreren Seiten der Vorschlag, alles Anstehende versöhnlich und konstruktiv zu verbinden: das Info-Treffen der Orga-Gruppe, die Film- und Diskussionsveranstaltung zur #spanishrevolution und den Revolutionären Stammtisch der Empörten.

People, unite! Lasst uns doch alle zusammenkommen, ein paar informative und motivierende Filmchen gucken, alles Klärungsbedürftige klären und einen schönen Abend haben!

Tausend Dank, Thomas Merz, für dieses entzückende & inspirierende Video!

Das Freie Neukölln lädt gern zu einer Sonder-Versammlung ein!
Ein einigermaßen großer Raum wäre reserviert ab 19 Uhr, die Getränke wiedermal auf Spendenbasis.

Bitte postet, diskutiert und kommentiert diesen Vorschlag auf allen Kanälen vielfach! Und dann lasst es uns einfach tun!

Links zur #spanishrevolution-Veranstaltung:

http://www.sender-fn.de/2011/12/occupy-the-spanish-revolution-blick-zuruck-nach-vorn/

http://www.facebook.com/events/197326393688883/

5 Antwort auf #15J – folks, get united! Termin-Vorschlag für Sonntagabend

  1. ich umarme gern liebe organisationen und werd gern von ihnen umarmt.

  2. Gut gemachter Beitrag … aber auch in Parteien sollte “man” den Verstand benutzen und sich nicht vereinnahmen lassen … :-)

  3. @Sven: ja klar. Wir wollen ja immer sehr gerne zu einer Gruppe gehören. Das ist auch ok und völlig menschlich. Aber Slavoj Zizek hat völlig recht wenn er zu der Occupy-Bewegung spricht und sagt. “Lasst euch nicht umarmen!” Siehe diesen Artikel:
    http://www.sueddeutsche.de/kultur/occupy-wall-street-streit-lasst-euch-nicht-umarmen-1.1174532

    Damit ist gemeint, dass wir nicht naiv sein sollten. Wir müssen bestehende Organisationen und vor allem Parteien kritisieren. Denn diese haben in dieser Gesellschaft macht und auch sie sind für diese Situation verantwortlich.

    Aufruf zur Radikalität bedeutet, dass wir uns nicht auf Reformen genau dieser Parteien und Organisation verlassen dürfen. Dieser Aufruf bedeutet, dass wir die knallharten Realitäten im Auge behalten müssen. In Anbetracht der Staatsschulden werden alle Politiker, egal welcher Coleur eins machen: sie werden all das was wir Menschen in Jahrhunderten an sozialem Fortschritt aufgebaut haben abbauen.

    Wir dürfen uns nichts vormachen!

  4. 42 = Thomas Merz

  5. Gute Idee!!! Bis bald!

Darauf antworten

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.