Denkschrift/Flugblatt (bitte durchlesen)

8. November 2011 in Blog - alle Themen

Guten Abend,

in letzter Zeit habe ich mir die Frage gestellt, wie man Menschen erreichen kann, die sich im Grunde ihres Herzens zwar eine Veränderung herbeiwünschen (und ich denke, davon gibt es viele), die aber nicht wissen, wie sie das anstellen können bzw. noch nicht einmal wissen, was genau es eigentlich ist, das da einer Veränderung bedarf. Das Internet bietet zwar eine reiche Auswahl an Webseiten, die sich mit der Thematik unseres (ich nenne es mal) ungerechten Systems beschäftigen und aufzeigen, was man dagegen tun kann, allerdings wissen viele Menschen nichts von deren Existenz. Daher habe ich auf eines der wohl ältesten Mittel zur Informationsverbreitung zurückgegriffen, das die Menschheit kennt – das Flugblatt.

Ich bitte euch, meinen kleinen Beitrag für eine “Verbesserung der Welt” mal durchzulesen, vielleicht entspricht es gar nicht euren Gedanken, vielleicht gibt es Stellen, die ihr kritisiert (dann schreibt das bitte), vielleicht stimmt ihr aber auch mit mir überein – dann lasst euch nicht daran hindern, die Flugschrift entweder per Internet oder auf herkömmlichem Wege (in Kneipen, Unis, Schulen, öffentlichen Gebäuden etc.) zu verbreiten. Wer mir Vorschläge für Veränderungen und Verfeinerungen mitteilen möchte, soll das tun; eine endgültige Fassung wird es wohl nie geben (diese Flugschrift ist genau genommen auch schon die dritte Version ;) ).

So, genug geschwafelt, der Download steht unten bereit. Gewidmet all denen, die unermüdlich für unsere Freiheit kämpfen.

Denkschrift

 

9 Antwort auf Denkschrift/Flugblatt (bitte durchlesen)

  1. Liebe Leute,
    ich finde dieser Artikel hat auf der Seite von alex11 wirklich nichts zu suchen – Toleranz hat auch ihre Grenzen (meine Meinung) – nämlich da, wo reaktionäre Inhalte verbreitet werden!!! In diesem Artikel, der zunächst harmlos daherkommt, wird am Ende durch Verlinkung Werbung betrieben – und zwar für anti-emanzipatorische Organisationen. Darunter sind die nationalistische Bürgerbewegung Solidarität (die sich zudem noch einen sektenartigen Kult um ihren Anführer LaRouche und seine Ehefrau betreibt) und das krude Magazin Infokrieger mit seinem Hass auf Linke und der Tendenz zu flachsten Verschwörungstheorien (und damit einer Personifierung unseres Gesellschaftssystem).

    Die Maßnahmen der Allierten nach dem 2. Weltkrieg und der Shoa werden von Büso als schädliche “Umerziehung” des dt. Volkes durch die USA beschrieben. Vorreiter dieser seien u.a. Adorno und andere Theoretiker der Kritischen Theorie gewesen. Diese hätten zur “Entwurzelung der Deutschen von ihrer Kultur beigetragen”. Unter der Rubrik “Gesundheitspolitik” wird gegen das Selbstbestimmungsrecht der Frau im Fall von Abtreibung gehetzt. Der Klimawandel wird als Gehirnwäsche bezeichnet.

    Die Seite Infokrieger ist eine Werbeplattform für die neoliberale “Partei der Vernunft [!]“, über die als einzige positiv berichtet wird. Im Shop der Infokrieger wird Literatur vertrieben, die Hitler als Mariontette der USA und Großbritanniens darstellt. Der 9.11. wird als Verschwörung bezeichnet. Und Michael Moore sowie F.D. Roosevelt sind angeblich allerschlimmste Kommunisten.

    nur einige Links – den Rest am besten einfach selber mal googlen:
    Büso/Umerziehung der Deutschen: http://bueso.de/node/4964
    Büso/Abtreibung: http://bueso.de/node/4180
    Büso/Klimawandel: http://bueso.de/news/kampf-italien-gegen-klimawandel-gehirnwasche-spitzt-sich-zu

    Infokrieger:
    Shop/Hitler: http://shop.infokrieg.tv/de/Buecher/Geschichte/Guido-Giacomo-Preparata-Wer-Hitler-maechtig-machte
    Shop/Muslime: http://shop.infokrieg.tv/de/Dokumentarfilme/Karl-Albrecht-Schachtschneider-Islam-Religion-oder-politische-Ideologie
    Shop/9.11.: http://shop.infokrieg.tv/de/Buecher/Kriege-und-Terrorismus/Paul-Schreyer-Inside-9/11
    zur PdV: http://infokrieg.tv/wordpress/2011/06/15/oliver-janich-erklart-die-partei-der-vernunft/
    Roosevelt/Moore: http://infokrieg.tv/wordpress/2011/03/10/jesse-jackson-jr-und-michael-moore-wir-brauchen-kommunistische-verfassung/

    PS: Ganz absurd wirbt die Büso auch nach dem Atomdesaster von Fukushima mit dem “Wiedereinstieg in die Kernenergie”.

    • Ich fände es schön, wenn das Verhältnis zu diesen Gruppen und Organisationen mal in einer Assamblea diskutiert werden könnte. Ich seh da ähnliche Gefahren wie bei Zeitgeist-Anhängern.

      • Die Sache ist für mich klar und eindeutig. Erstens, jeder natürliche Mensch der demokratischen Strukturen anhängt ist willkommen. Zweitens, ist doch für mich klar das jegliche Gruppierungen versuchen die Bewegung zu vereinnahmen. Da aber keine Gruppierungen oder Organisationen in einer Asamblea zu Wortkommen können/sollten (hin und wieder schaft es die Polizei), kann das nicht passieren. Wenn jeder oder jede sein Verstand einschaltet. Ich bin da weniger besorgt, denn ich bin mir sicher wen jemand Humbug erzählt, das viele Leute das auch als Humbug erkennen.

        Ich denke wenn es große diskrepanzen gibt, zwischen dem was jemand sagt und dem was jemand tut, eben so große diskrepanzen zwischen dem was jemand schreibt und dem worauf er verlinkt, dan setzt der große Unterschied seine glaubwurdigkeit und integrität herunter oder man fragt sich was der oder diejenige eigentlich will.

        • Und was folgt dann für uns aus deinem zweiten Absatz? Was tun?

          Und: es stimmt – so meine Meinung – einfach nicht, dass in den Asamblea keine Gruppen zu Wort kommen. Das geht schlichtweg nicht. Niemand ist doch nur und ausschließlich Individuum. Wir sind doch alle letztlich Bestandteil irgendwelcher Gruppen, ob wir das wollen oder nicht. Wir sind in Gruppen sozialisiert worden, wir kommunizieren innerhalb bestimmter Gruppen etc. etc.

  2. Hi,
    schön, dass ihr so schnell geantwortet habt.
    Ich muss zugeben, mit den Vorwürfen gegen die verlinkten Seiten habe ich mich noch nicht wirklich beschäftigt, wobei mir ja eigentlich klar sein sollte, dass es solche gibt. Wenn diese Links weiterhin Teil meiner Denkschrift sein sollen, dann werde ich sie vorher noch einmal sorgfältiger prüfen müssen… Im Allgemeinen wollte ich (und da habe ich meine eigene Motivation durchaus hinterfragt und bin zweifellos zu einer Antwort gekommen) den Menschen, die diese Denkschrift lesen, mit den verlinkten Seiten einen Startpunkt für eigene Recherchen bieten, wie ich dies ja auch betont habe. Es ist in gewissem Sinne natürlich Werbung, aber das gilt dann wohl für jede Seite, die ich dort verlinkt hätte. Mir ist es wichtig, dass die, die das lesen und sich näher damit beschäftigen wollen, nach der Lektüre nicht ratlos dastehen und sich denken: “Gut, klingt alles ganz plausibel, aber was jetzt?” Natürlich können sie googeln etc., aber ich befürchte, das würde sie nicht sehr viel weiter bringen. Daher die Verlinkungen, die als Start genutzt werden KÖNNEN. Sie sollten nur eine MÖGLICHKEIT darstellen, die auch auf jeden Fall KRITISCH behandelt werden sollte. Es ging mir darum, Platz für andere Sichtweisen zu schaffen, da das in meinen Augen ein sehr wichtiger Schritt ist. Natürlich besteht aber die Gefahr (wie mir auch jetzt noch einmal klar wurde), dass gerade bei diesem ersten Schritt die verlinkten Seiten noch zu “krass” sind bzw. auf Seiten der Leser vermutlich noch nicht genug Differenzierungsvermögen aufgebaut ist, um die Informationen richtig zu filtern. Wie ich sehe, sind die Seiten anscheinend zu “verschwörungstheoretisch”, aber ich muss zugeben, dass ich durchaus meine Zweifel mit der allgemeinen Darstellung z.B. des 9/11 habe. Allerdings wundere ich mich auch, wenn du, magges, meinen Artikel als “bis zum Ende zunächst harmlos daherkommend” bezeichnest, denn wie kannst du meinen Fingerzeig auf die Macht der Lobbyisten und Banker, die unser System in weiten Teilen kontrollieren, als “harmlos” bezeichnen und dann eine Menge dessen, wo sich diese Kontrolle manifestiert, als Humbug darstellen (entschuldige, wenn das jetzt etwas überzogen klingt, mir fällt allerdings keine andere Formulierung ein)? Mir kommt es zum Teil so vor, als würden viele (damit meine ich nicht euch, denn ich kenne euch nicht) gegen ein abstraktes Gebilde, das “die Macht der Banken etc” genannt wird, demonstrieren, aber das, was diese Macht in unserer Welt schon manifestiert hat, als gut und richtig betrachten und die, die darauf hinweisen, mit der Plattitüde “Verschöwrungstheoretiker” disqualifizieren.

    Naja, wie auch immer, anscheinend scheint diese Denkschrift bis auf die Links am Ende ja nicht allzu negativ bewertet zu werden. Da ich den Menschen, die sie lesen, allerdings auf jeden Fall einen Anknüpfpunkt anbieten will, suche ich nach Internetseiten, auf denen dies möglich ist. Habt ihr vllt einige informative Seiten, die ihr mir für einen solchen Zweck empfehlen könnt?

  3. @magges genau, wir sind alle so aufgewachsen das wir uns mehr oder weniger als Teil einer irgendeiner Gruppe fühlen. Und mit dieser schwirigkeit habe ich auch zu kämpfen. Jedoch genau da liegt ja für mich ein Teil der kulturellen Revulotion, ich darf wieder ich sein.
    Zu meinen zweiten Absatzt: Ich hab dan Probleme zu der Person vertrauen aufzubauen und nehme jeden Kommentar sehr kritisch auf, egal wie gut oder schlecht ich das gesagte finde. Aber meine Intension ist auch, dass ich versuchen werde zu kommunizieren, warum und wieso ein Problem mit ihm habe. Vielleicht kann er sein tun und handeln mit dem was er sagt in Deckungsgleichheit bringen.

    Die Denkschrift an sich finde ich auch ok. Die Links sind ebn nicht so der hit.
    beliebt sind wohl http://www.freitag.de/.

    ps. @Karl Loewe, das “Humbug” kam von mir, es sollte nur nur ausdrücken, wenn jemand auf einer Asamblea, Mumpitz, Blödsinn, Humbug von sich gibt, dann ist das sein Recht, dan darf er dass,

  4. verdammt, noch nicht fertig… kommentare editieren wäre toll
    [...] dan darf er das, ich persönlich würde mich aber nicht wundern, wenn er nicht so viele Anhänger findet. ;-)
    by Richard

  5. Danke für den Website-Tip, ich werde mich dort mal umschauen.

    Und das “Humbug” war jetzt nicht auf dich gemünzt bzw habe ich eure beiden Kommentare nicht verwechselt ;) Ich habe nur ein Wort gesucht, dass das, was magges an diesen Seiten kritisiert hat, in Relation zu seinem scheinbaren Empfinden diesen (zugegebenermaßen etwas krud anmutenden) Theorien gegenüber setzt. Dabei geisterte wohl noch deine Formulierung “Humbug” in meinem Unterbewusstsein herum und hat sich dann als für mich passendes Wort seinen Weg in die Schrift gebahnt… :P

    Um noch was zu Gruppen etc zu sagen: Der Mensch als soziales Wesen ist – wie schon gesagt wurde – natürlich immer Teil einer Gruppe. Dabei sollte er aber selbstverständlich nicht alle Meinungen dieser Gruppe teilen, allerdings ist er (meistens) ja Teil dieser Gruppe geworden, weil er bestimmte Meinungen vertritt. Das eigentliche Problem dabei ist aber glaube ich, dass von außen immer eine bestimmte Meinung (z.B. “Er ist in der Linken, also will er wieder den Kommunismus”) auf ALLE Menschen einer Gruppe projiziert wird. Man kann ja durchaus z.B. in der Linken sein, ohne für Kommunismus zu plädieren… Die Gefahr an Gruppen ist m.E. deshalb nicht die Gruppe an sich, sondern die Projektionen (auch Feindbilder etc genannt). Denn an und für sich ist eine Gruppe nur ein abstraktes Gebilde. Ein Tier würde z.B. eine Gruppe von Menschen, die gegen Atomkraft demonstriert, einfach als Gruppe von Menschen ansehen. Der Mensch mit der Fähigkeit zu abstraktem Denken sieht in dieser Gruppe von Individuen eine kollektive Atomkraftgegnerschaft. Er projiziert gewissermaßen seine abstrakte Vorstellung von Atomkraftgegnerschaft auf diese Gruppe von Menschen und hegt – je nach seiner Einstellung gegenüber Atomkraft – negative oder positive Emotionen. Bisweilen kann es dann so weit gehen, dass er seine Vorstellung davon, was diese Menschen sind, für so real hält, dass er sie z.B. mit Steinen beschmeißt oder aber sich anschließt und mitprotestiert. Wenn man von Gruppen redet, muss man sich also immer vor Augen halten, dass man selbst eine gewisse Gruppe von Menschen mit seinen eigenen Vorstellungen belegt und sich dementsprechend ablehnend oder kooperierend zu ihnen verhält.
    Wenn ich also hoffe, dass ihr Leute hier diese Welt zum Guten verändert, dann projiziere ich meine Vorstellung vom “Guten” in euch, in diese Bewegung, schließe mich an und bin Teil von ihr. Dass jedes andere Individuum aber eg eine andere Vorstellung von einer guten Welt hat, ist mir erstmal egal. Ich denke, worauf es bei Gruppen also vor allem ankommt, ist, dass die eigenen Vorstellungen miteinander so tiefgehend wie möglich verglichen und “aneinander angepasst” (kein Hinterherlaufen!) werden, um dann den gemeinsamen Konsens an Gedanken in diese Welt als ein “neues System” zu manifestieren.
    Whatever, ich bin wohl etwas abgedriftet… :P

  6. @Karl Loewe , Schön das dir Humbug genauso gefällt wie mir.
    Zu Gruppierungen und deren was es für Eigentümlichkeiten mitsich bringt zu einer Gruppe hinzugefüht zu werden, stehen wir uns ja recht nahe.

    Ich hab mal vor einer Weile diesen u.g. Essay gelesen. Ob Generationen oder Gruppe, ich finde ihn Inhaltlich sehr gelungen.
    http://www.seltsame-welt.de/2009/11/die-generation-als-falsche-begrifflichkeit-und-deren-politische-instrumalisierung/
    http://www.seltsame-welt.de/wordpress/wp-content/uploads/2009/12/DieGeneration.pdf

Darauf antworten

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.