Profilbild von k.dreist

von

Demo vor dem Landesparteitag der Berliner SPD am 21.11.2011 um 16:30 Uhr

19. November 2011 in Blog - alle Themen

Kommt alle zur Demonstration vor dem Landesparteitag der Berliner SPD!

am Montag, 21.11.2011 um 16:30 Uhr
vor dem Leonardo Royal Hotel, Otto-Braun-Str. 90, 10249 Berlin Stadtplan-Link
Bringt Transparente mit euren Forderungen mit!
Der SPD-Parteitag beginnt dort um 17:30 Uhr, Einlass ist ab 16:30 Uhr. Hier soll der Koalitionsvertrag mit der Berliner CDU abgesegnet werden.


Rot-Schwarz? 75% wollten es anders! Echte Demokratie jetzt!

Nach einer Wahl, die ein eindrucksvolles Signal zur Veränderung in Richtung zu mehr Transparenz, Stadtökologie und sozialer Gerechtigkeit war, soll nun das Gegenteil herauskommen: Eine Koalition der inneren Sicherheit, umweltschädlicher Großprojekte und des „Berliner Filzes“.
Wir appellieren an das Gewissen der SPD-Delegierten, im Koalitionsvertrag nur den Punkten zuzustimmen, die dem Wählerwillen entsprechen. Daher:
- kein Ausbau der A100 bis Treptow und Friedrichshain!
- Freiräume statt Betonierung, Spreeufer für alle!
- für eine menschengerechte, ökologische Stadtentwicklung und Verkehrspolitik!
- kein Fluglärm-Terror!
- für eine neue Liegenschafts- und Mietenpolitik!
- für transparente Planungen und Verträge!
- für umfassendere Möglichkeiten der Bürgerbeteiligung!
- keine unsozialen Beschäftigungsverhältnisse!

2 Antwort auf Demo vor dem Landesparteitag der Berliner SPD am 21.11.2011 um 16:30 Uhr

  1. denke, hier könnte die flashmobidee von mir passen, die ich neulich hatte: sich mit einer traube von leuten (ca. 10-20 müßten es schon sein, denke ich, sonst hats keine wirkung) vor den eingang stellen, und hemmungslos weinen (lachen nicht, das wirkt meistens aggressiv auf so amtsträger). vllt. gibts da noch ne idee dazu, daß man denen irgendwas sagt 8was zum bsp. bezogen ist auf die letzten 8 jahre amtszeit… hab keine gute idee im moment dafür… aber könnte ich mir gut vorstellen)

  2. und ach bitte: dreht doch die forderungsliste bitte um!!!! zuerst die autobahn und zum schluß der mensch – nee, dat find ich nich jut… wer von dem ganzen sozialabbau, beschäftigungsunsicherheit plus mietenpolitik etc. betroffen ist, den intressiert die autobahn ehrlich gesagt fürs erste herzlich wenig (auch wenn dies vermutlich auch wichtig ist). aber das sind existentielle notlangen, die da entstanden sind. für mich gehört das an die erste stelle!!!

Darauf antworten

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.