Profilbild von Alinka

von

Fragen zur Aufklärung und Überwindung des Kapitalverbrechens ,

18. November 2011 in Blog - alle Themen

Gestern, am 1. Bildungsstreiktag in Berlin, den 17. November 2011 schrieb ich:

 Wessen Verfassung // Fassung schützt der deutsche “Verfassungsschutz” ? (*)

Allen in Deutschland lebenden Menschen sollte Artkel 2 Absatz 2 des deutschen Grundgesetzes bekannt sein.

Es heißt darin: “Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit.”

Dass dies nicht für Döner gilt, wissen wir und es zeugt deshalb  von einem enormem Bildungsmangel oder auch niederen Beweggründen, wenn von “Döner-Morden” in Bezug auf Menschen geredet wird, denn Döner wird aus totem Fleisch von Tieren – und nicht aus dem von Menschen – hergestellt. Die Ermordeten wurden damit vertiert und die Mordbrenner machten daraus einen Killer-Schlager.

Doch gehen wir nun mal den Morden an Menschen nach: Wir mussten am Dienstag, den 15. November 2011 folgendes lesen:

(…) Bei sechs Morden soll sich zudem ein hessischer Verfassungsschützer in unmittelbarer Nähe zu den Tatorten aufgehalten haben, berichtet die “Bild”-Zeitung unter Berufung auf einen Ermittler. Dazu schweigt sich das zuständige hessische Landesamt aus. Bisher hatte es immer geheißen, der Beamte habe in einem Fall im April 2006 in Kassel das Internetcafè, in dem ein 21-Jähriger erschossen wurde, kurz zuvor verlassen (…) http://www.n-tv.de/politik/Freunde-wurden-Moerder-Bande-article4773146.html

Desweiteren wurde von Herrn Uhl bekannt gegeben, dass die Nazi-Killer mit Papieren, “wie sie der Verfassungsschutz ausstellt” ausgestattet waren.

BILD dementierte dies bislang nicht, sondern meldete gestern, am 17.11.2011:

(…) Das Ermittlungsverfahren (gegen Andreas T.) wegen möglicher Beteiligung am Mord an dem Internet-Cafe-Besitzer wurde eingestellt, obwohl er nach BILD.de-Information in der Nähe bei sechs Morden in der Nähe des Tatortes war. Das hatte ein von der Polizei erstelltes Bewegungsprofil ergeben. Die Daten sind mittlerweile vernichtet. (…)

Nun meine Fragen: Hat der Verfassungsschützer darüber gewacht, dass den Killern bei Ihren Taten “kein Härchen gekrümmt wird”? Hätte der VS-Mann zum Schutz der Nazis eingegriffen, wenn eines der Opfer sich aus Notwehr heraus verteidigt hätte?

Ist Mord an Menschen nichtdeutscher Abstammung für deutsche Beamte ein Kavaliersdelikt oder warum bekam diese Mordserie den Namen “Döner-Morde”?

Wurden die Nazis auch von VS-Beamten darin geschult, wie sie das viele Geld, das sie vom Verfassungsschutz bekamen z.B. durch Börsenspekulationen vermehren können, damit sie noch mehr Finanzen zur Organisierung ihrer Terror-Aktivitäten haben?

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

Wie wär’s wenn wir den deutsche Beamt*innen – auch denen, die nicht in grün gekleidet und mit Helm und Schlagstöcken ausgerüstet sind – mal die Eingangsfrage (siehe oben) stellen? Verbeamtet sind ja auch “unsere” Lehrer*innen, Professor*innen etc.) und sie haben einen Eid auf das Grundgesetz mit den Grundrechten geleistet und erhalten sehr viele Vorrrechte und Zuweisungen, die einem normal Sterblichen (wie uns) nicht zustehen. Als Gegenleistung müssen sie die Verfassung und damit unser Leben schützen.

Allerdings handeln die meisten von ihnen nicht im Sinne der Grundrechte, obwohl sie als Beamte dazu verpflichtet sind. Eben deshalb muss ich annehmen, dass sie bei Ihrem Schwur einen egobornierten Mein-Eid geleistet haben oder sich verschworen haben. Es wimmelt
nämlich gegenwärtig vor Verschwörern und die VS-Beamten sind vielleicht die Schlimmsten aller Verschwörer, denn sie treten das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit mit Füßen und gehen kalt über Leichen. Dieses Wesen verbirgt sich hinter dem Terminus “Döner-Mord”.

Leider scheine ich die Einzige der “Empörten” von und in Berlin zu sein, die sich darüber empört. Und für die “Occupant*innen” der Humboldt-Universität bzw. Bildungsstreiker*innen ist ein abgeschlossenes Jura-Studium auch wichtiger als das “Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit”. Ich durfte während einer Probe-Klausur von 10-15 Jura-Student*innen für die der Kino-Saal der Humboldt-Uni geräumt werden musste – noch nicht einmal die obige Frage an die Tafel schreiben.

( *) Ist das Präfix „ver“ von „Verfassung“ von Beginn an ein negatives Präfix oder wurde es ein Negativum?
(*)  Heisst der deutsche Spruch: „Ich bin fassungslos“, dass man(n) in Deutschland ein Fass ohne Boden ist und/oder dass man(n) in Deutschland leer und hohl wird?

2 Antwort auf Fragen zur Aufklärung und Überwindung des Kapitalverbrechens ,

  1. zur vertiefung bezüglich der machenschaften des so genannten verfassungs”schutzes” empfehle ich auch folgenden artikel:

    http://jacobjung.wordpress.com/2011/11/15/verfassungsschutz-und-npd-aspekte-eines-verbotsverfahrens/

  2. Ich hätte auch noch Fragen: Wer ist der Verantwortliche für die Kategorie “Döner-Morde” und in welchem Kontext wurde der Begriff von wem lanciert ? Wer mir das beantworten kann, den lade ich zu einem leckeren Essen ein.

Darauf antworten

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.