Profilbild von ö

von

♯ occupy kreuzberg – erstes Stadtteilgruppen-Treffen (Asamblea)

16. November 2011 in Blog - alle Themen

Liebe Menschen in Kreuzberg,

wir wollen uns am Sonntag, den 20 November von 15 bis 16 Uhr auf dem
Spreewaldplatz treffen. Und im Anschluss vielleicht gemeinsam rüber ins
Cafe auf der Lohmühle zu gehen, wenn ihr mögt.

Die Idee, wir wollen eine Occupy-Stadtteilgruppe gründen. Dafür haben
wir ja letzten Samstag bei der Umzingelung des Regierungsviertels schon
ordentlich getrommelt.

Inzwischen haben wir auch einen schönen warmen hellen Raum im Nachbarschaftshaus Centrum e.V., Cuvrystrasse 13/14. Da können wir uns immer Donnerstags treffen. Den nächsten Termin und Uhrzeit wollen wir am Sonntag gemeinsam mit euch festklopfen.

Was liegt an?
Am wichtigsten ist, dass wir uns alle mal zusammensetzen und reden.
Jeder von uns hat bestimmt reichlich Ideen und Vorstellungen, was gemeinsam angegangen werden sollte.
Hier schon ein paar Gedanken, was wir persönlich gerne machen möchten.
- Wir wollen die Idee von occupy bekannter machen.
- Uns selber weiterbilden und aufklären.
- Wir machen gerne Strassentheater und Aktionen
Ausserdem steht das Camp am Bundespressestrand ordentlich unter Druck und könnte
sicherlich Unterstützung und Solidarität gebrauchen.

Jetzt geht es dezentral in die nächste Runde:

F-hain sonntag/ 20.11.11/ 14.00/ boxhagenerplatz,: http://fhain11.org

Wedding: http://occupywedding.wordpress.com

Neukölln sonntag / 20.11.11 / 14.00/ hermannplatz,

Weißensee freitag /18.11.11 / 19.30  (nach der kein-kiez-für-nazis-demo)/ KuBiZ – Raoul Wallenberg

Steglitz-Zehlendorf : auf facebook

2 Antwort auf ♯ occupy kreuzberg – erstes Stadtteilgruppen-Treffen (Asamblea)

  1. Ich finde die Idee mit den Stadtteilgruppen sehr gut. Damit erreichen wir viele Menschen, denn man kennt sich und die Wege sind kurz. Aber könnten wir nicht wieder ein wenig von occupy wegkommen? Damit verbinde ich zu konkrete Forderungen und zu wenig Aufruf zur direkten Demokratie. Besser finde ich den Begriff globalchange, der stark im Zusammenhang mit dem 15o steht. Der Begriff sollte vielleicht nicht sofort ersetzt werden, sondern zumindest mit im Namen auftauen. So etwa occupy, #globalchange oder so. Was denkt Ihr?

    • das ERSTE treffen der verschiedenen stadtteilgruppen rückt immer näher. dort können grundlegende fragen besprochen und von den verschiedenen gruppen eigenverantwortlich entschieden werden.
      ganz persönlich sind für mich, nicht nur kurze wege, sondern auch barriere freie, alters unabhänige, politisch neutrale räume zu schaffen die niemanden ausgrenzen.
      das wort occupy/besetzen wiederspricht dem, meiner meinung nach ein wenig. globale veränderung betrifft hingegen alle.
      nun, es wird sich zeigen wie es sich weiterentwickelt. danke für den konstruktiven einwand

Darauf antworten

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.