Profilbild von chraema

von

Vassembly – Virtual (online) Assembly

25. Oktober 2011 in Blog - alle Themen

For our international activists: http://alex11.wikidot.com/virtual-assembly-for-alex11

Es gibt die Bestrebung einen virtuelle Asamblea zu etablieren. Dazu eignet sich ein IRC-Channel. Den wir hier vorstellen, ist als Vorschlag zu sehen. Es können andere, mehrere virtuelle Asambleas entstehen.

Wann: Jeden Tag von 20:00 bis 23:00 Uhr

Wo: ircs:irc.indymedia.org:6697/occupyberlin

Was ein IRC-Channel ist und wie er funktioniert könnt ihr z.B. hier erfahren.

Hier ist übrigens schon jemand, der das Thema angehen wollte: http://www.alex11.org/2011/10/asamblea-im-irc-chat/

8 Symbole

#Y Ja
#X Nein
#@ Stop wiederholen bitte
#T Pause

#? Ich möchte sprechen
#- Ich habe zu ende gesprochen

#M Moderator bittet um Aufmerksamkeit
#!u Die Stimme gehört nun dir. Nur der Moderator kann den nächsten Sprecher ernennen, indem er das u in Verbindung des Benutzernamens verwendet.

11 Antwort auf Vassembly – Virtual (online) Assembly

  1. Der Webmaster möchte ein Tutorial für die IRC Asamblea, hier ist es:

    Tutorial Asamblea im IRC Chat (Schritt für Schritt Anleitung) FEHLERBEREINIGTE vERSION!!!

    Salute Companeros!

    Wer diesem Weg hier folgt, der gelangt auf direktem Wege zur virtuellen Asamblea im IRC Chat. Ich hasse es, Dinge die schon einmal hervorragend beschrieben wurden, noch einmal zu beschreiben. Daher werde ich in diesem Tutorial großzügig Textpassagen von Wikipedia und der Anonymous Operation „New Blood“ verwenden, welche nur für unsere Zwecke modifiziert sind.

    Los geht’s:
    Internet Relay Chat, kurz IRC, bezeichnet ein rein textbasiertes Chat-System. Es ermöglicht Gesprächsrunden mit einer beliebigen Anzahl von Teilnehmern in so genannten Channels (Gesprächskanälen), aber auch Gespräche zwischen zwei Teilnehmern (Query).[1] Neue Channel können üblicherweise jederzeit von jedem Teilnehmer frei eröffnet werden, ebenso kann man gleichzeitig an mehreren Channels teilnehmen.
    Zur Teilnahme wird ein IRC-Client verwendet, wobei es neben IRC-Clients als klassisches eigenständiges Programm (z. B. mIRC, XChat) auch andere IRC-Client-Varianten, etwa webbasierte, gibt. Mehr darüber hier:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Internet_Relay_Chat

    Wie komme ich in den Asamblea IRC Kanal?
    Dazu gibt es zwei Möglichkeiten. Der Kanal für die Assamblea ist über folgenden Link erreichbar:
    irc.indymedia.org #occupyberlin
    Den Link findet ihr auf der rechten Seite von alex11.org. Im Firefoxbrowser genügt es, den Link einfach anzuklicken.
    Es öffnet sich dann ein kleines Fenster und der Browser schlägt vor, den Link mit der Anwendung „Mibbit“ zu öffnen. Hier einfach auf „ok“ klicken und es öffnet sich das Fenster der Webbasierten IRC Anwendung „Mibbit“, mit einem kleinen Browserformular. Im mittleren Formularfeld findet sich ein kleiner Button namens „Server“, hier drauf klicken und in das Serverfeld folgendes eingeben: „irc.indymedia.org“ (ohne Gänsefüsschen) In das Feld „Nick“ gebt ihr einen beliebigen Namen ein und in das Feld Chanel gebt ihr „#occupyberlin“ (ohne Gänsefüsschen!), das ist der Kanalname. Nach einem weiteren Klick auf „Connect“ seid ihr Teilnehmer der virtuellen Assamblea Berlin. Willkommen in der Matrix!
    Sollte das einfache anklicken des Links nicht genügen, um mit dem Mibbit Server verbunden zu werden, dann kopiert euch einfach folgenden Link in eure Browserzeile und klickt auf „Enter“.
    https://02.chat.mibbit.com/?url=ircs%3Airc.indymedia.org%3A6697%2Foccupyberlin

    Möglichkeit 2, die Profilösung:
    Wer gern seinen Nick anmelden möchte, wer im IRC sicher und anonym chatten möchte und wer die ganze Sache etwas anspruchsvoller gestallten will, der benutzt einen echten IRC Clienten. Ein guter Client ist „XChat“
    Installation des Clients

    1. Kopiere den folgenden Link und füge ihn beim Browser ein, um den X-Chat2 Client herunterzuladen:
    http://www.silverex.org/download/xchat-2.8.6-2.exe

    2. Wähle Next| Akzeptiere die Lizenz | Klicke Next 5 oder 6mal | Installiere | Beende

    3. Starte XChat 2 und ein Menü wird sich öffnen mit verschiedenen Optionen.

    4. Trage den Usernamen deiner Wahl bei Nickname und Second Choice ein, ignoriere den Rest.

    5. Wähle Add und trage den Namen für das Indymedia Netzwerk ein: iirc.indymedia.org

    6. Wähle dieses neue Netzwerk aus und klicke auf Edit.

    7. Wähle den Eintrag unter Servers for New Network aus und klicke Edit.

    8. Trage das Folgende ein: irc.indymedia.org

    9. Setze die folgenden Häkchen:
    • Connect to the selected server only.
    • Use SSL for all the servers on this network.
    • Accept invalid SSL certificates.

    10. Klicke Close und dann klick auf Connect
    11.Der Client verbindet sich mit dem Server und ein Fenster öffnet sich. Hier musst du den Kanal wählen, dem du beitreten möchtest. In unserem Fall ist das dieser Kanal: occupyberlin
    Mache also bei „diesen Channel beitreten“ deine Auswahl und schreibe hinter die Raute occupyberlin. Jetzt klicke auf „ok“ und du bist auf der Assamblea.
    Nickname registrieren:
    Nun solltest du deinen Nick registrieren

    Registrieren heisst, du kreirst einen Account im Indymedia Netzwerk; dein Nickname wird dann dir gehören und niemand anderes kann ihn nutzen. Da sind auch andere Vorteile mit verknüpft, zum Beispiel dass du erkannt wirst und in Channels Adminrechte hast.
    Um deinen Nick zu registrieren, öffne den XChat Client und klicke auf „verbinden“. Im sich öffnenden Fenster setze dein Häckchen vor „nichts, ich werde später einem Channel beitreten“ und klicke auf „ok“.
    Gib jetzt folgendes ein:
    /msg nickserv register [password] [fake email]
    Beispiel:
    /msg nickserv register whatTHEpassword fake@email.com
    Hinweis: Wenn du dein Passwort vergisst, wirst du nicht mehr deinen Nick nutzen können und musst einen neuen anlegen.

    3. Einloggen!

    Um dich manuell einzuloggen [aka "identify"], gib ein /nick und dann:
    /msg nickserv identify [password]
    Beispiel:
    /msg nickserv identify whatTHEpassword

    Jedesmal, wenn du eine Verbindung erstellst, musst du dich nun einloggen, aber viele IRC Clients erlauben es, einen Standardnick und das Passwort zu hinterlegen unter einer Option namens “Nickserv pass” irgendwo in den Einstellungen. Guckt euch einfach um.

    4. Nach dem Registrieren willst du sicher ein paar Channels betreten.

    #occupyberlin ist gut als Orientierungspunkt; es ist der Standardchannel zur Hilfe für neue User. Hier kannst du viele Fragen stellen und entweder gleich eine Antwort oder den Hinweis auf den richtigen Channel bekommen. Alternativ kannst du über den list Befehl andere Räume suchen.
    Um einen Channel anhand eines Stichwortes zu finden, nutze:
    /list

    Beispiel:
    /list occupy
    Es wird nun eine Liste von Channels, die dieses Stichwort enthalten, angezeigt, hier zum Beispiel #occupyberlin. Alternativ kannst du folgendes eingeben:
    /list

    Nun werden alle öffentlichen Channels, die es momentan im Netzwerk gibt, angezeigt. Es sind zu viele, um sie hier aufzuführen und neue werden ständig generiert.

    5. Channel gefunden? Gut.

    Jetzt musst du den Channel betreten. Channel beginnen mit einer Raute, dem #-Symbol, und sind einfach Chaträume. In jedem geht es um spezielle Themen (siehst du, wenn du /topic eingibst), von genauen Ops über generelle Informationen bis zu Hilfen für genau umrissene Gebiete.
    Um einen Channel zu betreten, nutze:
    /join [#channel]
    Beispiel:
    /join #occupyberlin

    Wer wirklich anonym im IRC kommunizieren will, der sollte sich eine kostenpflichtige VPN Verbindung besorgen. Nur damit ist man wirklich unsichtbar und sicher! Wenn die Bewegung so weit ist, dann werdet ihr das zu schätzen wissen ;-) Hier der Link zu einem Anbieter.: https://www.shellfire.de/vpn/
    Diese Anbieter bieten auch kostenlose Tarife an, jedoch nur eine kostenpflichtige Verbindung ist wirklich sicher und manchmal könnte es gut sein, wenn der Staat nicht immer alles schon vorher belauschen kann.
    Na denn rinnjehaun, Euer Kapitalfeind!

  2. Ich denke wir sollten vermeiden, jeden Diskurs und jedes Gequatsche als Asamblea zu beschreiben. Und “asambleas” in virtuellen räumen, was soll das sein, bzw was soll das werden. Transparenz und freier Zugang sind für Asambleas unumgänglich. Die technische Hürde ist eine echte Barriere in meinen Augen.

    • Das was die Bewegung am nötigsten braucht, ist Masse und Publikation. Virtuelle Assambleas können hier helfen und warum soll man diese dann nicht auch so nennen. Der Webbasierte Mibbit Client ist technisch auch nicht schwierig, das sollte jeder bringen können.

  3. 20 Uhr, keiner da. 21 Uhr, keiner da. War wohl nix.

    • @Kapitalfeind Ich wollte eigentlich da sein, aber mir ist etwas dazwischen gekommen. Wir zwei alleine hätte auch kein großen Sinn gemacht. Das muss sich erst mal etablieren und rumsprechen. Gut zu wissen, dass jemand engagiert ist. @namzezam is the initiator of the vassembly, but he wasn’t there too?

  4. Der Link funktioniert bei mir (Opera) nicht, ircs://irc.indymedia.org:6697/occupyberlin mit // dagegen schon

Darauf antworten

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.