Aufstand in Syrien – Infoveranstaltung der IWW Frankfurt zu den Unruhen in Syrien

22. Oktober 2011 in Blog - alle Themen

Seit über einen halben Jahr gehen die Menschen in Syrien auf die Strasse, um gegen das repressive Assad Regime und für den demokratischen Wandel in ihrem Land zu demonstrieren. Die Proteste halten an, obwohl das Militär zahlreiche Städte besetzt, Sicherheitskräfte schon weit über 3000 Demonstranten erschossen haben und zehntausende AktivistInnen in Gefängnissen für ihr friedliches Engagement gefoltert werden.

Wer sind diese Menschen, die unter Lebensgefahr immer wieder auf die Strasse gehen? Wird das Assad Regime die Proteste dauerhaft niederschlagen können? Wie kann die junge Demokratiebewegung erfolgreich sein und welche Rolle spielt die internationale Gemeinschaft?

Fabian Labude will sich an diesem Abend diesen Fragen nähern. Er wird von seinen Eindrücken einer Reise nach Syrien und seiner Arbeit mit syrischen Aktivisten berichten.

Wann? Dienstag, 1. November 2011 um 19.00 Uhr.

Wo? In den Räumen der Stadtteilinitiative Koblenzer Strasse (SIKS e.V.) in der Koblenzerstr. 9., Fankfurt/Main, Nähe S-Bahn Station Galluswarte.

Wer? Referent: Fabian Labude, Veranstalter: Wobblies Frankfurt

2 Antwort auf Aufstand in Syrien – Infoveranstaltung der IWW Frankfurt zu den Unruhen in Syrien

  1. … nach anderen Beispielen ist höchste Vorsicht angesagt – Irak, Afghanistan, Lybien etc..
    Wer nicht vor Ort ist und mehr weiß, sollte die Finger davon lassen.

  2. Guten Tag!
    Las gerade auf dem Pad von Berlin Occupy von Eurer Syrien-Veranstaltung am 1.11.
    Seit März berate ich digital die Syrische Demokratische Bewegung. Die ähnlich wie vorher die Bewegungen in Tunesien und Ägypten in Anlehnung an Gene Sharp “Von der Diktatur zur Revolution” http://www.aeinstein.org – dort auch z.B. in arabischer Sprache verfügbar- agiert. Auf der Basis der spezifischen syrischen Bedingungen.
    Angefangen hat es damit, dass viele Menschen in Syrien Anfang März spürten, dass es so weit ist. Und dann einfach spontan unorganisiert auf die Straße gingen. Im Bewußtsein sofort erschossen werden zu können.
    Wir müssen verstehen: Die Menschen in Syrien sind seit menschengedenken nur Diktaturen unterschiedlicher Art gewohnt. Haben es nicht gelernt sich selbst zu organisiren. Das holten sie sehr schnell nach. So dass heute ein dezentrales nationales Netzwerk besteht. Digital und qusi offfline. Dem syrischen Regime ist es nicht gelungen, die Handy- und Internetnetze vollständig zu kontrollieren.
    Die masslose Gewalt gegen die friedlichen Menschen ist ein Ausdruck der Hilflosigkeit des Regimes. Denn es kann nur mit Gewalt umgehen. Weil es selbst auschliesslich gewalttätig ist.
    Das syrische Volk wird seine freidliche demokratische Revolution gewinnen. Die Frage ist: Zu welchem Preis, vor allen an Menschenleben. Das syrische Volk hat keine Hilfe von außen. Will sie auch nicht. Was das syrische Volk wünscht: Moralische Unterstützung und klare symbolische Aktionen der internationalen Gemeinschaft. Wie eine UN-Resolution durch den UN-Sicherheitsrat, die aktuell durch das Veto von Russland und China verhindert wurde. Und eine Anklage gegen den syrischen Präsidenten durch den Internationalen Strafgerichsthof in Den Haag nach dem Völkerstrafrecht. Dem Internationalen Strafgerichsthof liegen Strafanzeigen vor. Aktuell gibt es Bestebungen den französischen Präsidebten Sarkosy zu bewegen dies auch für Frankreich zu tun. Womit der Internationale Starfggerichsthof dann habdeln könnte. Indem er z:B. einen internationalen Haftbefehl gegen Assat erlässt. Wie gegen Ghaddafi. Auf dieses symbolische Zeichen warten die Menschen in Syrien, es baute sie moralisch auf.
    Mit den Bildern und kurzen Filmen aus Syrien können wir uns kaum vorstellen, was dort an Gewalt, Terror und Unterdrückung gegen das Volk jederzeit passiert. Wenn von Seiten der UN von gut 3000 Toten die Rede ist, dann kann die reale Zahl verflielfacht werden. Es ist mit unsere Aufgabe darauf hinzuwirken, dass die internationalke Gemeinschaft eine UN-Resolution sowie eine Anklage vor dem Internationalen Strafgerichsthof realisieren. Das tatsächlich zu erreichen ist schon eine sehr große Aufgabe. Konzentrieren wir uns darauf. Das syrische Volk befreit sich selbst.

Darauf antworten

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.